x
Loading
+ -

Universität Basel

31. August 2016

Rohbau des neuen Biozentrums abgeschlossen

Zusammen mit den Bauleuten haben die Regierungsräte Sabine Pegoraro und Hans-Peter Wessels heute das Aufrichtfest des Biozentrum-Neubaus der Universität Basel gefeiert. Der Rohbau und die Fassade sind 841 Tage nach Grundsteinlegung vollendet. Der markante, 73 Meter hohe Neubau wird voraussichtlich im Herbst 2017 fertiggestellt.

Am Mittwoch, 31. August 2016, fand die feierliche Aufrichte für den Neubau des Biozentrums der Universität Basel in Anwesenheit zweier Regierungsräte der beiden Trägerkantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt sowie von Vertreterinnen und Vertretern der Universität Basel und weiterer Institutionen statt. Anlässlich der Aufrichte dankten sie allen am Bau Involvierten für ihre Arbeit. Von einer Drohne gefilmt, konnten die im zehnten Stockwerk des Rohbaus versammelten Gäste auf einer Leinwand mitverfolgen, wie die Baumeister die für eine Aufrichte typische Tanne auf das Dach setzten und für das Gebäude Glück und Segen erbaten.

Regierungsrätin Sabine Pegoraro, Vorsteherin der Bau- und Umweltschutzdirektion Basel-Landschaft, freute sich, «dass es gelungen ist, zusammen mit der Universität, dem Kanton Basel-Stadt und dem Bund einen derart positiven, für unsere Region wichtigen Schritt in die Zukunft zu machen und das neue Biozentrum zu realisieren».

Auch Regierungsrat Hans-Peter Wessels, Vorsteher des Bau- und Verkehrsdepartements Basel-Stadt, lobte das erste zusammen realisierte Neubauprojekt für die gemeinsam getragene Universität: «Die Life-Sciences-Industrie ist der wirtschaftliche Hauptmotor und ein wichtiger Arbeitgeber der Region.»

Für Andrea Schenker-Wicki, Rektorin der Universität Basel, ist das neue Biozentrum ein bedeutender erster Baustein für den Life-Science-Campus der Universität Basel. «Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhalten nun ein Arbeitsumfeld, in dem sie Forschung auf höchstem Niveau betreiben können.» Viele Universitäten weltweit investieren in den Bereich der Life-Science-Forschung, so die Rektorin, «dank diesem Neubau werden wir international wettbewerbsfähig bleiben.»

Eröffnung im Herbst 2018

Bis im Herbst 2017 werden unter Führung des Hochbauamts Basel-Stadt die Bauarbeiten abgeschlossen. Anschliessend werden das Gebäude und seine Ausstattung erprobt und mit der Eröffnung im Herbst 2018 in Betrieb genommen.

Das Projekt für den Neubau stammt von der Arbeitsgemeinschaft Ilg Santer und B+P Baurealisation AG, Zürich. Es ist als Siegerprojekt aus dem Architekturwettbewerb hervorgegangen, an dem sich 28 Teams beteiligt hatten. Im Neubau werden das Biozentrum, die IT-Services der Universität, Hörsäle und eine öffentliche Cafeteria untergebracht sein. Er soll mit seinen 16 Ober- und drei Untergeschossen rund 600 Mitarbeitende und rund 800 Studierende aufnehmen und steht – städtebaulich von den umgebenden Strassenräumen und Parzellengrenzen abgerückt – im Zentrum eines quadratischen Platzes an der Pestalozzi- und der Spitalstrasse in Basel.

Für die Universität Basel sowie auch für ihre Trägerkantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt ist der Neubau des Biozentrums eines der grössten Hochbauprojekte in ihrer Geschichte. Der Finanzierungsbedarf beträgt 327,6 Millionen Franken. Die Schweizerische Eidgenossenschaft übernimmt von diesen Investitionskosten rund 69 Millionen Franken.

Gemeinsame Medienmitteilung der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft und der Universität Basel.


Weitere Auskünfte

Mauro Pausa, Projektleiter Hochbauamt Basel-Stadt, E-Mail: mauro.pausa@bs.ch, Tel. +41 61 267 94 54

nach oben