x
Loading
+ -

Universität Basel

Die 3R-Prinzipien: Ersetzen, reduzieren, verbessern

Die 3R-Prinzipien: Ersetzen, reduzieren, verbessern
Organoide sind organähnliche Mikrostrukturen, die sich unter geeigneten Kulturbedingungen aus Stammzellen bilden. Damit können nicht nur einzelen Zellen, sonder auch deren Wechselwirkungen im Zellverbund untersucht werden. (Bild: Universität Basel, Departement Biomedizin)

Die Universität Basel ist sich ihrer Verantwortung beim Einsatz von Tieren bewusst. Sie verpflichtet sich, die sogenannten 3R-Prinzipien – «Replacement, Reduction, Refinement» – konsequent in der tiergestützten Forschung und Tierhaltung umzusetzen und zu fördern.

Mit den 3R-Prinzipien sollen – soweit es das jeweilige Forschungsziel zulässt – Tierversuche durch alternative Methoden ersetzt, die Zahl der Versuche und Tiere reduziert und die Belastung der Tiere vermindert sowie das Tierwohl verbessert werden. Eine Tiermedizinerin ist als 3R-Koordinatorin für die Umsetzung und Förderung der 3R-Prinzipien verantwortlich. Sie ist auch Mitglied des Vorstands des Schweizer 3R Kompetenzzentrums.

Die 3R-Prinzipien*
Die 3R-Prinzipien*

Replacement (Ersatz)

Ersatz von Tierversuchen durch Tierfreie Methoden

Die 3R-Prinzipien*

Reduction (Reduzierung)

Einsatz von Methoden zur Reduzierung der Tierzahlen in Versuchen

Die 3R-Prinzipien*

Refinement (Verbesserung)

Einsatz von Methoden zur Minimierung von Leiden & Belastung von Tieren in Experiment und Haltung, sowie Verbesserung des Tierwohls

Die 3R-Prinzipien*

*

Russel WMS and Burch RL (1959): The Principles of Humane Experimental Technique. London: Methuen and Co. (Publ.) [Reissued: 1992, Universities Federation for Animal Welfare, Hertz, UK]


 


 


 

nach oben