x
Loading
+ -

Universität Basel

Akademische Laufbahn

FORSCHUNG Akademische Laufbahn gr

Die Förderung talentierter junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist ein wesentlicher Teil der Exzellenzpolitik der Universität Basel. Die konsequente Nachwuchsförderung und eine fortschrittliche Hochschuldidaktik geniessen hohe Priorität.

Ein flexibles Beförderungssystem eröffnet best ausgewiesenen Nachwuchsforschenden eine wissenschaftliche Karriere von der Assistenzprofessur über die Associate Professur zur ordentlichen Professur.

Ziel Doktorat?

Diese Entscheidung hängt ab von der Relevanz des Dissertationsthemas, von  fachspezifischen Faktoren, von Finanzierungsangeboten, der Wahl der Universität sowie von persönlichen und familiären Umständen. Wer promovieren möchte, sollte dieses Vorhaben am besten mit einem Professor / einer Professorin des jeweiligen Fachbereiches besprechen.

Postdoc

Wer nach der Dissertation in der Forschung bleiben möchte, sollte die weiteren Karriereschritte bewusst planen: Es geht in den nächsten Jahren um die wachsende wissenschaftliche Eigenständigkeit, um Erfahrungsoffenheit in unterschiedlichen Forschungsinstitutionen (Mobilität), um die Einwerbung von Drittmitteln, um ein tragendes wissenschaftliches und persönliches Netzwerk mit dem Ziel, ein ausgezeichnetes Forschungsprofil und einen ausgezeichneten Track Record zu erarbeiten mit der Aussicht auf adäquate Positionen.

Habilitation

An der Universität Basel werden zwei unterschiedliche Grade verliehen:
a) Der Doctor habilitatus (Dr. habil.) bestätigt die facultas docendi, d.h. die Fähigkeit, einen Wissenschaftsbereich in Forschung und Lehre eigenständig vertreten zu können.
b) Für die Verleihung des akademischen Titels «Privatdozent» bzw. «Privatdozentin» wird zusätzlich die venia legendi erworben, die Lehrbefähigung für einen wissenschaftlichen Fachbereich.

Assistenzprofessur

Die Assistenzprofessur zielt auf die weitere wissenschaftliche Qualifikation und auf die Übernahme einer Professur. Man unterscheidet zwischen einer (non-tenured) Assistenzprofessur und einer tenure-track Assistenzprofessur. Die erstere ist auf fünf Jahre befristet. Danach muss in der Regel eine Professur an einer anderen Hochschule gefunden werden. Die zweitere führt automatisch in eine Associate Professur, sofern die nach ca. vier Jahren vorgenommene Evaluation positiv erfolgt.

SNF Eccellenza

Das neue Förderinstrument SNF Eccellenza richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine permanente Professur anstreben. Forschende, die noch keine Assistenzprofessur erhalten haben, können eine SNSF Eccellenza Professorial Fellowship beantragen und ihr eigenes Team aufbauen. SNSF Eccellenza Grants richten sich an Forschende aller Disziplinen, die seit Kurzem eine Stelle als Assistenzprofessorin oder Assistenzprofessor mit Tenure Track an einer Schweizer Hochschule innehaben.

 

Feedback

Wie können wir diese Website verbessern?

mehr
nach oben