x
Loading
+ -

Universität Basel

19. April 2016

Einmal Recht, zweimal Chemie: Neue Professoren an der Universität Basel

Prof. Bijan Fateh-Moghadam wird neuer Professor für Grundlagen des Rechts an der Universität Basel. Der Universitätsrat hat ihn auf den 1. August 2016 gewählt. Neue Assistenzprofessoren werden Prof. Christof Sparr für Chemie und Prof. Konrad Tiefenbacher für Synthesis of Functional Modules.

Prof. Bijan Fateh-Moghadam
Prof. Bijan Fateh-Moghadam

Prof. Bijan Fateh-Moghadam, der neue Professor für Grundlagen des Rechts und Life-Sciences-Recht der Juristischen Fakultät, ist derzeit Co-Leiter des Forschungsprojekts «Pluralismus und Normenbegründung in der Moderne» des Münsteraner Exzellenzclusters «Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne». 1970 in München geboren, studierte er in München Rechtswissenschaften und wurde 2007 nach Forschungsaufenthalten in Basel und Cardiff an der Ludwig-Maximilians-Universität München promoviert. 2015 habilitierte er sich an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in den Fächern Strafrecht, Strafprozessrecht, Medizinrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie und Rechtsvergleichung. Vor seinem Ruf nach Basel vertrat er einen Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht an der Ludwig-Maximilians Universität München.

Sein Forschungsinteresse gilt einer grundlagenorientierten, rechtsvergleichend und interdisziplinär ausgerichteten Strafrechtswissenschaft mit einem besonderen Schwerpunkt im Medizinrecht. In Basel wird er die Fächer Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie in Forschung und Lehre vertreten und schwerpunktmässig die medizinethischen, rechtsphilosophischen und rechtssoziologischen Grundlagenfragen des Life-Sciences-Rechts in den Blick nehmen. In Übereinstimmung mit dem übergreifenden Forschungsschwerpunkt der Universität geht es ihm darum, Basel als Kompetenzzentrum für die Untersuchung der normativen Grundlagenfragen der Life Sciences weiter zu profilieren. Daneben möchte er seine Arbeiten zur Neutralität als innerstaatlichem Rechtsprinzip weiterführen und hierbei insbesondere die Rolle des Strafrechts für die Integration religiöser und weltanschaulicher Vielfalt beleuchten.

Prof. Christof Sparr
Prof. Christof Sparr

Zwei Chemie-Assistenzprofessoren

Zum Assistenzprofessor (mit Tenure Track) für Chemie an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät wurde auf 1. Mai 2016 Prof. Christof Sparr ernannt. Er ist bereits seit 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Departement Chemie der Universität Basel in der Forschung und Lehre tätig. 1980 in Appenzell geboren, studierte er an der ETH Zürich Chemie und schloss sein Studium mit der Promotion in Synthetischer Organischer Chemie ab.

Nach weiteren Forschungstätigkeiten an der ETH Zürich wechselte er als Postdoktorand an die Universität Cambridge (GB). In seinen Forschungsarbeiten befasst sich Sparr, der mehrfach mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet wurde, vor allem mit der Entwicklung neuer Synthesemethoden.

Ebenfalls zum Assistenzprofessor (mit Tenure Track) für Synthesis of Functional Modules an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät wurde auf 1. Juni 2016 Prof. Konrad Tiefenbacher ernannt, seit 2011 Juniorprofessur für Organische Chemie an der Technischen Universität München. Es handelt sich um eine Doppelprofessur mit der ETH Zürich im Rahmen des NCCR «Molecular Systems Engineering».

Prof. Dr. Konrad Tiefenbacher
Prof. Dr. Konrad Tiefenbacher

Tiefenbacher wurde 1980 in Wien (Österreich) geboren und studierte Chemie an der Technischen Universität Wien. Nach Abschluss seiner Diplomarbeit wechselte er an die Universität Wien und arbeitete über die Totalsynthese von biologisch interessanten Naturstoffen. Nach der Promotion 2009 folgte ein Postdoc am Scripps Institute in La Jolla mit Forschungen über molekulare Erkennung und Selbst-Assemblierung. Er befasst sich in seinen aktuellen Forschungen vor allem mit supramolekularen Käfigen als katalytische Nanoreaktionskammern für chemische Transformationen.

Beförderung und Titularprofessuren

Der Universitätsrat wählte zudem nach einer Evaluation auf 1. August 2016 Prof. Hannes Weigt zum Associate Professor an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Weigt (*1981) ist seit 2011 als Assistenzprofessor für Energieökonomik und Leiter der Forschungsstelle für nachhaltige Energie- und Wasserversorgung an der Universität Basel tätig.

Zudem genehmigte der Universitätsrat die von der Regenz beschlossene Ernennung von folgenden Titularprofessorinnen und Titularprofessoren:

  • Prof. Dr. Leo Bonati für Neurologie
  • Prof. Dr. Dr. Martin Andreas Buess für Medizinische Onkologie
  • Prof. Dr. Denise Brühl-Moser für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht
  • Prof. Pierre de Meuron für Kunstgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der Architektur
  • Prof. Dr. Dr. Jens Fischer für Zahnärztliche Prothetik, insbesondere Zahnärztliche Materialkunde und Technologie
  • Prof. Dr. Konstantin Gugleta für Ophthalmologie
  • Prof. Dr. Stephan Haerle für Otorhinolaryngologie, Hals- und Gesichtschirurgie
  • Prof. Dr. Peter Häusermann für Dermatologie
  • Prof. Jacques Herzog für Kunstgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der Architektur
  • Prof. Dr. Dr. Claude Armand Jaquiéry für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Prof. Dr. Ellen Christina Obermann für Pathologie (gleichzeitige Umhabilitation)
  • Prof. Dr. Beat Andreas Schär für Kardiologie
  • Prof. Dr. Daiana Stolz für Pneumologie
  • Prof. Dr. Clemens Walter für Zahnmedizin/Parodontologie

Weiter hat der Universitätsrat für die Nachfolgebesetzung der Direktion des Departements Biozentrum eine Professur an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät freigegeben, ebenso die Klinische Professur für Radiopharmazeutische Chemie an der Medizinischen Fakultät.


Weitere Auskünfte

Christoph Dieffenbacher, Universität Basel, Kommunikation, Tel. +41 61 267 30 15, E-Mail: ch.dieffenbacher@unibas.ch

Bildmaterial

Druckfähige Bilder zu dieser Medienmitteilung finden sich in der Mediendatenbank.

nach oben