x
Loading
+ -

Universität Basel

Chemie Ausserfakultäres Masterstudienfach Abschluss: Master

Wie funktioniert der Abgaskatalysator im Auto und was ist ein genetischer Fingerabdruck? Warum brauchen Pflanzen grüne Blätter und Licht, um den für uns so lebenswichtigen Sauerstoff herstellen zu können? Auf welchen Prinzipien beruhen selbstreinigende Oberflächen und warum sind Vitamine eigentlich so gesund? Was sind molekulare Maschinen und wie kann man das Problem unserer zukünftigen Energieversorgung lösen?
Jede dieser Fragen hat mit Chemie zu tun – einer faszinierenden Wissenschaft für all jene, die unsere Umwelt verstehen wollen. Die Themen der modernen Chemie sind enorm vielfältig. Die Chemie steht heute im Zentrum der Naturwissenschaften, die Grenzen zu anderen Disziplinen wie Biologie, Physik, Medizin, Informatik und Nanowissenschaften sind fliessend.

Chemie

Studienaufbau

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor. Das Master­studium umfasst insgesamt 120 Kreditpunkte (KP) und umfasst zwei Fächer sowie einen freien Wahlbereich. Das ausserfakultäre Studienfach Chemie (35 KP) ist der Minor, hinzu kommt als Major ein zweites Fach der Phil.-Hist. Fakultät und der freie Wahlbereich (20 KP) oder Sportwissenschaft zu 78 KP (davon 30 KP Masterarbeit) und ein Wahlbereich (7 KP). Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Master of Arts (180 KP)
Major
aus Phil.-Hist. Fakultät
65 KP
Minor
Chemie ausserfakultär
35 KP
freier Wahl-bereich
20 KP
Zwei Studienfächer

Fächerkombination

Das ausserfakultäre Studienfach Chemie wird auf Bachelor- wie Masterstufe in Kombination mit einem zweiten Studienfach aus der der Phil.-Hist. Fakultät (siehe www.philhist.unibas.ch/studium) und einem freien Wahlbereich oder als Zweitfach zu Sportwissenschaft studiert.

Chemie als Monostudiengang.

Das richtige Studium gefunden?

nach oben