x
Loading
+ -

Universität Basel

Studienstrukturen

Die Gestaltung von Studienangeboten richtet sich nach europäischen, nationalen und lokalen Richtlinien und Empfehlungen. Europaweit werden diese von der European Higher Education Area (EHEA) und der European University Association (EUA), national von swissuniversities erstellt.

An der Universität Basel geben die Studierenden-Ordnung den rechtlichen Rahmen und das Rektorat die akademisch inhaltlichen Richtlinien vor. Die Kommission Lehre legt gesamtuniversitäre Strukturen in der Lehre fest.


Studienmodell

Bachelor (180 Kreditpunkte = 3 Jahre Vollzeitstudium); Master (90-120 Kreditpunkte = 1,5 bis 2 Jahre Vollzeitstudium); Doktorat (min. 12 KP, 3-4 Jahre vollzeitlich). Der Bachelor dient der wissenschaftlichen Grundausbildung und gilt als erster akademischer Abschluss. Hieran folgt das Masterstudium konsekutiv im gleichen Studienfach oder alternativ in einem spezialisierten Masterstudiengang. Der Master dient der inhaltlichen und methodischen Vertiefung sowie Erweiterung von Fachwissen. In der Schweiz gilt der Master als universitärer Regelabschluss. Situiert zwischen Lehre und Forschung bereitet das Doktorat auf wissenschaftliche Tätigkeiten inner- und ausserhalb der Universität vor.


Module

Module sind in Kreditpunkten definierte Lerneinheiten, die aus einer oder mehreren Lehrveranstaltungen bestehen und sich an festgelegten Lernzielen orientieren. Sie strukturieren und sequenzieren ein Studienangebot indem sie verschiedene Lehrveranstaltungsformen und Lernaufgaben aufeinander abstimmen.


ECTS

Das European Credit Transfer and Accumulation System basiert auf dem benötigten studentischen Arbeitspensum (workload) zur Erreichung der zuvor festgelegten Ziele einer Lerneinheit (z.B. Modul, Lehrveranstaltung). An der Universität Basel entspricht 1 Kreditpunkt 30 Stunden studentischen Lernens im Rahmen von Teilnahme an Lehrveranstaltung, Selbststudium, Vorbereitung und Teilnahme an Prüfungen, u.a. Kreditpunkte können nur für bestandene Leistungen erworben werden und entsprechen nicht der Bewertung von Studienleistungen.


Mobilitätsfenster

Für Studierende der Universität Basel soll es möglich sein, bis zu einem Drittel des Studiengangs (60 KP Bachelor, 30 KP Master) an einer anderen Universität zu absolvieren. Jeder Studiengang sollte ein Mobilitätsfenster aufweisen.


Wahlbereich (komplementärer Bereich)

Studierende sollen Kreditpunkte inner- oder ausserhalb des Fachs frei wählbar erwerben können. Bei konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengängen wird ein Wahlbereich von ca. 30 KP empfohlen, von denen mindestens 12 KP ausserhalb des eigenen Fachs erworben werden müssen.


Learning Outcomes

Für eine kompetenzorientierte Gestaltung von Studienangeboten müssen Kenntnisse von potentiellen Tätigkeitsfeldern der AbsolventInnen (inkl. Forschung) sowie die Forschungsschwerpunkte eines jeweiligen Fachgebiets berücksichtigt werden. Diese Kenntnisse ergeben das Profil und die Ziele eines Studienangebots, das in eine modularisierte Studienstruktur umgegossen wird. Der Nationale Qualifikationsrahmen für den schweizerischen Hochschulbereich legt zu erreichende Kompetenzen für jede Studienstufe fest. An der Universität Basel gibt es für jedes Studienangebot ein Qualifikationsprofil.

nach oben