x
Loading
+ -

Universität Basel

Teaching Excellence Awards 2017

Ihr Feedback zur Durchführung der diesjährigen Teaching Excellence Awards nehmen wir gerne entgegen:

Zum Feedback-Bogen

Die Gewinnerinnen und Gewinner der Teaching Excellence Awards wurden am 22. Mai ab 16.15 Uhr ausgezeichnet. Die Teaching Excellence Awards werden in fünf Kategorien vergeben:

Preisträgerinnen und Preisträger der Teaching Excellence Awards 2017

Modern Scholarship
Top Aktuell
Starke Fundamente
Modern Scholarship

Prof. Dr. Caroline Arni, Professorin für Allgemeine Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

Top Aktuell

Prof. Dr. Frithjof Benjamin Schenk, Leiter Departement Geschichte, Professor für Osteuropäische Geschichte

Starke Fundamente

Prof. Dr. med. Andreas Bircher, Research Associate, Klinischer Professor und Leiter Allergologie/Dermatologie, Molekular- und Systemtoxikologie, Universitätsspital Basel

Modern Scholarship

Shortlist

Prof. Dr. Erik Petry, Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Stellvertretender Leiter des Zentrums für Jüdische Studien

Dr. Sandra Schlumpf, Assistentin und Lehrbeauftragte (Sprachwissenschaft) Seminar für Iberoromanistik

Top Aktuell

Shortlist

Dr. Rita Kesselring, Wissenschaftliche Assistentin, Dozentin, Post-Doc Ethnologie

Prof. Dr. Urs Jenal, Forschungsgruppenleiter „Signaling in bacterial infections“, Biologie

Prof. Dr. Bilgin Ayata, Leiterin Institut für Soziologie, Assistenzprofessorin für Politische Soziologie

Starke Fundamente

Shortlist

Dr. Ernst Emanuel Strehler, Research Associate Forschungsgruppe “Tumor Biology”

Dr. Sandra Schlumpf, Assistentin und Lehrbeauftragte (Sprachwissenschaft) / Seminar für Iberoromanistik / Hispanistik

Prof. Dr. Reinhold Bernhardt, Ordinarius für Systematische Theologie

Modern Scholarship

Modern Scholarship: Die Universität braucht Persönlichkeiten, die die Studierenden als Vorbilder zu begeistern vermögen. Nominiert werden können Lehrende, die mit ihrem zeitgemässen Verständnis von Wissenschaft  Studierende zu selbständiger Entwicklung anregen.

Top Aktuell

Top Aktuell: An der Universität Basel wird die Einheit von Forschung und Lehre gelebt. Nominiert werden können Lehrende, die in ihren Lehrveranstaltungen den Studierenden die Begegnung mit top aktueller Forschung ermöglichen.

Starke Fundamente

Starke Fundamente: Im Studium werden grosse Mengen an Wissen aufgebaut und vernetzt. Nominiert werden können Lehrende, die den Studierenden mit ihren Lehrveranstaltungen eine solide Grundlage für das weitere Studium schaffen.

Beschreiten neuer Wege
Dienst an der Lehre
Beschreiten neuer Wege

Judith Tonner, M. Sc., Assistentin Abteilung für Sozialpsychologie

Dienst an der Lehre

Elisabeth Maeder, lic. phil., Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Administration und Bibliothek Slavisches Seminar

Philippe Chresta, M. Sc., IT-Administrator / Leitung N-Lab

Beschreiten neuer Wege

Shortlist

Prof. Dr. Jürg Glauser, Professor für Nordische Philologie Universitäten Basel und Zürich, Leiter Seminar für Nordistik Universität Basel, Philosophisch-Historische Fakultät

Prof. Dr. Rainer Greifeneder / Marcel Lüdi, Extraordinarius, Fachbereichsleiter Sozialpsychologie / Leiter Personal-und Organisationsentwicklung

Dienst an der Lehre

Shortlist

Susan Kaderli, Studiengangsekretariat Biologie

Peter Tscherter, IFM Hörsaaltechnik und Eventsupport / Infrastrukturelles Gebäudemanagement

Beschreiten neuer Wege

Beschreiten neuer Wege, dieses Jahr «Lernen an der Schnittstelle»: Universitäre Lehre beschränkt sich nicht auf einzelne Fachdisziplinen und den akademischen Bereich. Nominiert werden können Lehrende, die Studierenden das Lernen an gesellschaftlichen und/oder interdisziplinären Schnittstellen ermöglichen.

Dienst an der Lehre

Dienst an der Lehre: Für die Lehre braucht es nicht nur Hauptdarsteller. Nominiert werden können Mitarbeitende, die in technischen oder koordinativen Aufgaben daran beteiligt sind, ein reibungsloses und freudvolles Studium zu ermöglichen.

Idee und Ablauf

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gekürt. Den Beginn stellen die Nominationen und Begründungen durch die Studierenden dar. Bereits drei unabhängige Nominationen mit überzeugender, illustrativer und klarer Begründung reichen aus, damit eine Kandidatin oder ein Kandidat im Rennen ist. Danach werden diese Nominationen in einer Vorauswahl durch die Hochschuldidaktik zu Händen der Jurys aufbereitet. Diese Auswahl wird den fünf Jurys vorgelegt, die letztendlich über die Preisträgerinnen und Preisträger sowie die Aufnahme in die Shortlist der jeweiligen Preiskategorien entscheiden. Bei der Zusammensetzung der Jurys wurde sowohl auf eine gleichmässige Verteilung aus unterschiedlichen Fachdisziplinen als auch auf unterschiedliche Perspektiven auf das universitäre Lehren und Lernen (Studierende, Lehrende, StudiendekanInnen, Alumni, Emeriti) geachtet.

Eindrücke von der Preisverleihung

nach oben