x
Loading
+ -

Universität Basel

Kündigung

Für öffentlich-rechtlich Angestellte gilt die Personalordnung für eine ordentliche Kündigung seitens der Universität. Für privatrechtlich Angestellte gelten die Bestimmungen des schweizerischen Obligationenrechts.

Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beidseitig mit einer Frist von sieben Tagen gekündigt werden.


Kündigung durch den Mitarbeitenden

  • Die Kündigung erfolgt in jedem Fall schriftlich an das Ressort Human Resources.
  • Die Mitarbeitenden können das Arbeitsverhältnis ohne Angaben von Gründen kündigen.
  • Die Kündigungsfrist ist im Arbeitsvertrag geregelt.

Kündigung durch die Universität

  • Der Grund bzw. die Gründe für eine Kündigung müssen von der vorgesetzten Stelle dokumentiert und das Vorgehen in jedem Fall mit dem Ressort Human Resources besprochen worden sein.
  • Vor einer ordentlichen Kündigung, deren Gründe in der Person des/der Mitarbeitenden liegen, muss mindestens ein Gespräch bzw. eine Abmahnung stattgefunden haben, im Rahmen derer eine angemessene Frist zur Verbesserung und die Angabe von Konsequenzen im Falle mangelnder Besserung festgehalten werden. Die Abmahnung muss von dem/der Mitarbeitenden mitunterzeichnet werden.
  • Vor einer ordentlichen Kündigung muss weiter sichergestellt werden, dass dem/der Mitarbeitenden ein rechtliches Gehör im Rahmen einer angemessenen Frist verschafft wurde.
  • Der Entscheid und Vollzug einer Kündigung liegt beim Ressort Human Resources nach Rücksprache mit dem Rechtsdienst auf Antrag der Gliederungseinheit und nach Einhaltung der oben erwähnten Schritte.

Kündigungsschutz

Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis in folgenden Fällen nicht gekündigt werden:

  • während der Leistung des obligatorischen Militärdienstes
  • während unverschuldeter Krankheit oder Unfall (im 1. Dienstjahr während 90 Tagen; ab 2. Dienstjahr während 180 Tagen)
  • während der Schwangerschaft und in den 16 Wochen nach der Niederkunft
  • während den Ferien
  • während der Leistung einer Hilfsaktion im Ausland

Fristlose Kündigung

Der/die Mitarbeitende kann das Arbeitsverhältnis jederzeit fristlos auflösen, wenn dessen Fortsetzung nach Treu und Glauben nicht zumutbar ist. (Personalordnung, § 11)


Fristlose Kündigung durch die Universität

  • Der Grund bzw. die Gründe für eine fristlose Kündigung müssen von der vorgesetzten Stelle dokumentiert und das Vorgehen in jedem Fall mit dem Ressort Human Resources besprochen worden sein.
  • Ein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung liegt vor, wenn der/die Mitarbeitende eine strafbare Handlung begangen hat, die nach Treu und Glauben mit der korrekten Aufgabenerfüllung nicht mehr vereinbar ist.
  • Die Universität kann das Arbeitsverhältnis bei Vorliegen eines solchen Grundes jederzeit fristlos auflösen, wenn die Einhaltung der Kündigungsfrist nach Treu und Glauben nicht zumutbar ist.
  • Der Entscheid und Vollzug einer fristlosen Kündigung liegt beim Ressort Human Resources nach Rücksprache mit dem Rechtsdienst. Die fristlose Kündigung muss innerhalb von drei Tagen durchgeführt werden und ist schriftlich zu begründen.
nach oben