x
Loading
+ -

Universität Basel

14. September 2017

Zweite Runde für drei Online-Kurse der Universität Basel

Symbolbild Online-Kurse 2017

Diesen Herbst werden auf der Plattform FutureLearn drei Free Online Courses der Universität Basel erneut angeboten. Mit der Wiederaufnahme setzt die Universität Basel die Bestrebungen fort, ihr Lehrangebot weltweit sichtbar zu machen und den globalen Austausch zwischen Studierenden zu fördern.

Der Online-Kurs «One Health» setzt für die Lösung von globalen Gesundheitsproblemen auf eine enge Zusammenarbeit von Human- und Veterinärmedizin. «Exploring Possible Futures» zeigt auf, wie anhand von Modellen Entscheidungsgrundlagen für die zukünftige Energiepolitik geschaffen werden können. «From Ink to Sound», der als letzter Kurs im November startet, unternimmt dagegen keine Reise in die Zukunft, sondern eine in die Vergangenheit: Die Teilnehmer lernen, Musiknotationen aus dem Mittelalter zu entschlüsseln und zu transkribieren.

Attraktives Lehr- und Lernformat mit über 25'000 Teilnehmenden

Die Universität Basel hat in den Jahren 2015 und 2016 sechs kostenlose Online-Kurse (sogenannte MOOCs) realisiert, in die sich bisher über 25'000 Lernende eingeschrieben haben. Das Projekt wird zurzeit evaluiert, doch lässt sich bereits festhalten, dass das Format und die Inhalte auf eine positive Resonanz gestossen sind – und zwar sowohl beiTeilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt als auch bei Basler Studierenden, die sich im Rahmen ihres Studiums in die Kurse eingeschrieben haben.

Die Kurse wirkten sich innovativ auf die Lehre aus und verschafften deren Qualität ein Schaufenster. Darüber hinaus zeigen sie, wie vielseitig die Forschung an der Universität Basel ist und mit welchen aktuellen Problemen sie sich beschäftigt. So behandeln beispielsweise sowohl «Exploring Possible Futures» als auch «One Health» brisante Fragen, sei es im Bereich der Klimapolitik oder in der globalen Krankheitsbekämpfung.

One Health

Im Online-Kurs One Health, der am 25. September 2017 startet, führt Prof. Dr. Jakob Zinsstag und sein Team vom Schweizerischen Tropeninstitut in das zukunftweisende One Health Konzept ein. Aufgrund der vielfältigen Beziehungen zwischen Ökosystemen, Menschen und Tieren sind heutzutage neue medizinische Ansätze mehr denn je gefragt.

In Zusammenarbeit mit Bassirou Bonfoh, Leiter des Centre Suisse de Recherche Scientifique in Abidjan (Côte d'Ivoire) werden die Vorteile einer engen Kooperation zwischen Human- und Veterinärmedizin für die Bekämpfung bestimmter Krankheitserreger erläutert.

Exploring Possible Futures

Bergsturz in Bondo, Überschwemmungen in Houston: Die jüngsten Ereignisse provozieren Fragen zum globalen Klimawandel. Im Kurs Exploring Possible Futures lernen die Teilnehmer, wie anhand von Modellberechnungen Entscheidungsgrundlagen für die zukünftige Klimapolitik gewonnen werden können.

Im Kurs des Umweltökonomen Frank Krysiak und des Energieökonomen Hannes Weigt, beide Professoren an der Universität Basel, werden die Teilnehmenden mit den mathematischen, ökonomischen und politischen Aspekten bekannt gemacht, die für die Entwicklung und die Interpretation von Modellen in diesem Forschungsgebiet von Bedeutung sind. Der Kurs startet am 30. Oktober 2017.

From Ink to Sound

Im Kurs From Ink to Sound richtet sich der Blick auf die Vergangenheit. Musiker der Schola Cantorum Basiliensis erwecken vergessene Musikstücke zum Leben und machen diese der Analyse zugänglich. Angeleitet vom Matteo Nanni, Professor für historische Musikwissenschaft an der Universität Giessen, und Angelika Moths, Lehrbeauftragte für musikalische Paläographie und Satzlehre an der Universität Basel, lernen die Studierenden, alte Notationssysteme zu entschlüsseln und zu transkribieren.

Darüber hinaus bietet der Kurs die Möglichkeit, grundsätzliche Fragestellungen der Musiknotation zu diskutieren und ihre unterschiedlichen Visualisierungsstrategien kennenzulernen. «From Ink to Sound» beginnt am 6. November 2017.


Weitere Auskünfte

Gaudenz Metzger, Universität Basel, New Media Center, Tel. +41 61 207 58 08, E-Mail: gaudenz.metzger@unibas.ch

nach oben