x
Loading
+ -

Universität Basel

Psychologie Abschluss: Bachelor

Die Fakultät für Psychologie verpflichtet sich einer evidenzbasierten, wissenschaftlich fundierten Psychologie in Forschung und Lehre mit dem übergeordneten Ziel der Verbesserung des menschlichen Wohlergehens. Sie versteht den Menschen als komplexes bio-psycho-soziales Wesen, welches sich in verschiedenen Lebens- und Arbeitswelten entwickelt, darin handelt und die Lebens- und Arbeitswelten mitgestaltet. Das Studium der Psychologie vermittelt die Fähigkeit, diagnostische, beratende und evaluierende Aufgaben im Gesundheits- und Sozialwesen, in Bildung und Ausbildung, in Verwaltung, Wirtschaft und Industrie zu übernehmen. Forschungsmethoden können sicher angewendet und empirische Daten angemessen statistisch ausgewertet werden. Neben fachlichen Inhalten erwerben Studierende in Berufspraktika und Gruppenarbeit persönliche und soziale Kompetenzen, die für den späteren Beruf wichtig sind.

Psychologische Fakultaet

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Die Fakultät für Psychologie zeichnet sich durch eigenständige und transdisziplinäre Forschungsaktivitäten aus. Die Forschung der Fakultät für Psychologie ist Grundlage für die Lehre und die Nachwuchsförderung. Das Basler Forschungsprofil kennzeichnet sich durch Schwerpunkte auf den Gebieten der menschlichen Entwicklung und psychischen Gesundheit, der sozialen Kognition und Entscheidungsfindung sowie in den Neurowissenschaften, der Molekularen Psychologie und der Sozial- und Wirtschaftspsychologie.

Das Studienangebot umfasst:

  • Allgemeine Psychologie: kognitive Leistungen der Wahrnehmung, des Gedächtnisses, Denkens und Problemlösens, des Sprechens und Sprachverstehens, aber auch Fragen der Emotion, Motivation und Handlungssteuerung
  • Entwicklungspsychologie: altersbedingte Veränderungen im menschlichen Erleben und Verhalten; Aufbau von Funktions- und Verhaltenssystemen
  • Persönlichkeitspsychologie: Variabilität und Individualität menschlichen Erlebens und Verhaltens
  • Klinische Psychologie: Phänomenologie, Ätiologie, Epidemiologie und Behandlung von psychischer Störungen
  • Neurowissenschaften: Bio- und neuropsychologische Grundlagen menschlichen Erlebens und Handelns
  • Molekulare Psychologie: Erforschung der molekularen Grundlagen von menschlichem Erleben und Verhalten
  • Sozialpsychologie: Denken, Fühlen und Handeln in sozialen Kontexten, Interaktionen und Beziehungen zwischen Individuen und Gruppen, Konsumentenverhalten
  • Entscheidungspsychologie: Erforschung von Entscheiden, die auf unsicheren Informationen, limitierter kognitiver Kapazität und begrenzter Zeit basieren
  • Wirtschaftspsychologie: Bedingungen menschlicher Arbeit und psychologische Aspekte der Tätigkeiten in Betrieben und Unternehmen.

Studienaufbau

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (KP). Beim Bachelorstudiengang Psychologie handelt es sich um einen sog. Monostudiengang ohne weitere Fächer. Im Aufbaustudium wählen die Studierende innerhalb der Module Grundlagen/Anwendung zusätzlich zu den Pflichtveranstaltungen vier Schwerpunkte (Vertiefungen). Veranstaltungen aus anderen Fachbereichen können ebenfalls besucht werden und für das Studium im Modul „Ausserfakultärer Wahlbereich“ angerechnet werden.

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Bachelor of Science (180 KP)
Psychologie
153-165 KP
Wahlbereich
15-27 KP
Studiengang

Fächerwahl

Die Studiengänge sind Monostudiengänge. Im Masterstudiengang wird eine Vertiefungsrichtung gewählt. Flexibilität besteht in der Wahl der ausserfakultären und innerfakultären Wahllehrveranstaltungen.

Weiterführende Masterstudien

Das richtige Studium gefunden?

nach oben