x
Loading
+ -

Universität Basel

Umfeld & Partnerschaften

Die Universität Basel ist eingebettet in ein kulturell attraktives und wissenschaftlich aktives Umfeld. Zum einen strahlt die historische Kulturstadt Basel mit ihrer Lage an der Grenze zu Deutschland und Frankreich internationales Flair aus. Zum anderen befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Universität hochkarätige Forschungsinstitutionen und Life-Sciences-Unternehmen.

Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut

Das aus dem ehemaligen Schweizerischen Tropeninstitut entstandene und mit der Universität Basel eng assoziierte Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut Swiss TPH hat zum Ziel, ein besseres Verständnis der Ursachen vor allem von tropischen, aber auch in unseren Breiten verbreiteten Krankheiten zu gewinnen um damit Fortschritte bei ihrer Behandlung zu erzielen. Epidemiologie und Public Health, Parasitologie und Infektionsbiologie, International Health, Medicines Research sowie Medical Services and Diagnostics bilden die Forschungsschwerpunkte.


Friedrich Miescher Institute for Biomedical Research

Als assoziiertes Institut der Universität Basel wird das Friedrich Miescher Institute for Biomedical Research FMI von der Novartis Stiftung getragen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Epigenetik, der Mechanismen der Krebsentstehung sowie der Neurobiologie. Hervorragend ausgerüstete Technologieplattformen stehen den Forschenden zur Verfügung. Mehrere Forschungsgruppenleiterinnen und -leiter lehren als Professorinnen oder Professoren an der Universität Basel.


Departement für Biosysteme der ETH Zürich

Das Departement für Biosysteme D-BSSE der ETH Zürich ist in Basel domiziliert. Seine Forschung ist in den Bereichen Biologie, Physik, Mathematik, Informatik und Ingenieurtechnik angesiedelt. Gemeinsames Ziel ist es, die Funktionen lebender Systeme zu verstehen, diese zu modellieren und diese Modelle für das Engineering neuer Systeme auszuschöpfen.


FHNW Hochschule für Life Sciences

Die Hochschule für Life Sciences der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW betreibt Lehre und angewandte Forschung im Life-Sciences-Bereich. An ihren zwei Standorten in Muttenz und Basel betreibt sie Forschung in den Bereichen Molecular Technologies, Therapeutic Technologies und Umweltmanagement.


Roche

Die im Pharma- und Diagnostikbereich international tätige Roche hat ihren Hauptsitz und einen ihrer weltweit verteilten Forschungsstandorte in Basel. Mit Forschenden der Universität Basel bestehen projektbezogene, enge Kooperationen, die über den Basel Translational Medicine Hub koordiniert werden.


Novartis

Die 1996 aus der Fusion von Sandoz und Ciba-Geigy entstandene Novartis hat als internationaler Pharmakonzern ihren Hauptsitz und europäischen Standort der Novartis Institutes of Biomedical Research NIBR in Basel. Mit Forschenden der Universität Basel bestehen projektbezogene, enge Kooperationen.
 


Museen

Anatomisches Museum

Das Anatomische Museum der Universität Basel präsentiert Originalpräparate von menschlichen Körperbereichen, Organen und Geweben und besitzt neben neuzeitlichen Exponaten eine Vielzahl historisch wertvoller Präparate, die mit modernen Methoden restauriert wurden.


Antikenmuseum Basel

Das Antikenmuseum Basel und die Sammlung Ludwig umfassen eine herausragende Sammlung ägyptischer, griechischer, italischer, etruskischer und römischer Kunstwerke und organisieren regelmässig bedeutende Sonderausstellungen.


Fondation Beyeler

Mit rund 250 Werken dokumentiert die Fondation Beyeler die Kunst des 20. Jahrhunderts und vermittelt zentrale malerische Aspekte der klassischen Moderne, von Monet, Cézanne und van Gogh über Picasso hin zu Warhol, Lichtenstein oder Bacon.


Historisches Museum Basel

Das Historische Museum Basel umfasst das Museum für Geschichte in der Barfüsserkirche, das Museum für Musik, das Museum für Pferdestärken und das Museum für Wohnkultur.


Kunstmuseum Basel

Das Kunstmuseum Basel umfasst die Sammlungen und das Kupferstichkabinett mit älterer Kunst sowie das Museum für Gegenwartskunst mit zeitgenössischer Kunst. Die Kunstsammlung entwickelte sich aus einer akademischen Sammlung zu einem international renommierten Museum.


Museum der Kulturen Basel

Im Museum der Kulturen Basel sind ethnografische Artefakte aus Europa, Afrika, Amerika, Ozeanien, Indonesien, Süd-, Zentral- und Ostasien sowie eine Sammlung historischer Fotografien zu sehen. Es zählt zu den bedeutendsten ethnografischen Museen Europas.


Naturhistorisches Museum Basel

Die Sammlungen des Naturhistorischen Museums Basel umfassen Objekte aus den Bereichen Wirbeltiere, Insekten, Übrige Wirbellose, Anthropologie, Mineralogie und Paläontologie und gehen auf das Amerbach'sche Kabinett aus dem Jahre 1661 zurück.


Pharmazie-Historisches Museum

Das Pharmazie-Historische Museum der Universität Basel zeigt Instrumente, Mikroskope, Laborutensilien und teilweise kuriose Heilmittel, die in früheren Zeiten verwendet wurden, sowie pharmazeutische Literatur seit der Antike. Auch ein alchemistisches Laboratorium sowie ein Apothekenlabor aus dem Jahr 1800 sind zu sehen.


Schaulager

Das Schaulager ist eine neuartige Institution für Kunst. Es ist das Zuhause der nicht ausgestellten Werke der Emanuel Hoffmann-Stiftung. Das Schaulager ist ein einzigartiger Ort, an dem man Kunst anders sieht und über Kunst anders denkt. Das Schaulager pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit der Universität Basel und ist primär dem wissenschaftlichen Fachpublikum, der Lehre und Forschung vorbehalten.

nach oben