x
Loading
+ -

Universität Basel

Graduiertenförderung

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist ein zentrales Anliegen der Universität Basel.

Für die Graduiertenförderung stehen folgende, für die gleiche Veranstaltung nicht kumulierbare Mittel zur Verfügung:

Um die Forschungsexzellenz an der Universität Basel zu unterstützen, stellt das Rektorat der Universität Basel einen jährlichen Beitrag für Doktorierende und Postdocs zur Durchführung von Nachwuchsveranstaltungen zur Verfügung. Unterstützt werden disziplinäre und interdisziplinäre universitätsinterne, nationale wie internationale Nachwuchsveranstaltungen sowie spezifische Nachwuchstagungen, z.B. Doktorierenden-Tage unter Beizug externer Expertinnen und Experten.

Der Albrecht'sche Reisefonds gewährt vereinzelt Beiträge an die Reise- und Unterkunftskosten von Gastreferentinnen und Gastreferenten bei Nachwuchsveranstaltungen, die im Kontext der Graduiertenförderung an der Universität Basel stehen, sofern Forschungspräsentationen von Doktorierenden und Postdocs unter Beizug von externen Experten vorgesehen sind (vgl. Nachwuchsveranstaltungen).

Scientific Exchanges

Scientific Exchanges richtet sich an Forschende, die ihre eigene wissenschaftliche Veranstaltung in der Schweiz organisieren, ausländische Kolleginnen und Kollegen für einen Forschungsaufenthalt in die Schweiz einladen oder sie im Ausland besuchen möchten.

Marie Curie Initial Training Networks (ITN)

Hochschulen und Forschungseinrichtungen haben die Möglichkeit, über die Marie-Curie-Massnahmen eine Förderung für den Aufbau eines europäischen Netzwerkes für die strukturierte Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler (Doktorierende und «junge» Postdocs) bei der Europäischen Kommission zu beantragen.

nach oben