x
Loading
+ -

Universität Basel

Dual Career (DC) Beratung

Als Dual Career Couples bezeichnet man Paare, bei denen beide Partner/innen über höhere, meist akademische Bildungsabschlüsse verfügen und sich auf eine lebenslange Karriere orientieren.

Hoch qualifizierte und international ausgewiesene Wissenschaftler/innen sind eine weltweit umworbene Personengruppe, die häufig unter Angeboten von verschiedenen Universitäten auswählen können. Für ihre Entscheidung spielen dabei nicht nur die wissenschaftlichen Rahmenbedingungen eine Rolle, sondern zunehmend auch weiche Standortfaktoren. Bei einem Stellenwechsel müssen eine Vielzahl an sozialen Veränderungen bewältigt werden, wie die Organisation des Aufenthalts, die Stellensuche für die Partnerin/den Partner oder die Kinderbetreuung.

WICHTIG: Bitte beachten Sie als Einstiegslektüre die Informationen in dieser Rubrik, die auch gerade für Dual Career-Paare hinsichtlich der Stellensuche (Stellenportale) sowie bezüglich der Anerkennung ausländischer Diplome/Berufe essenziell sind und erste Orientierung bieten.

Das Euraxess-Portal Career Development in Switzerland bietet wichtige Hinweise zur Stellensuche für Wissenschafter/-innen im Allgemeinen und diese Euraxess-Uebersicht für Dual Career-Personen im Besonderen.


A) DC-Partner und Partnerinnen von Professoren und Professorinnen

Das Welcome Center begleitet in diesem Zusammenhang mitziehende Partner/innen von neuberufenen Professor/inn/en bei der beruflichen Orientierung und der Suche nach beruflichen Anschlussmöglichkeiten (DC Beratung).

B) DC-Partner und Partnerinnen von Post-Docs

Leider kann die Universität den Partnern und Partnerinnen von Post-Docs keine Dual Career Beratung anbieten. Allerdings bietet sich ihnen neu im Rahmen der Mitgliedschaft der Universität beim Basler International Dual Career Network (IDCN, s.u.) die Möglichkeit, ebenfalls dieses exklusive Angebot des beruflichen Networkings zu nutzen. Entsprechende Personen, die 1. in den letzten 2 Jahren in die Region Basel gezogen sind (Bedingung gemäss IDCN) und 2. bei der Stellensuche einen Fokus auf die Basler Privatwirtschaft haben, sind herzlich eingeladen. Interessierte melden sich zwecks Registrierung bitte bei welcome@unibas.ch (mit Namen & Namen des Post-Doc-Partners/der Post-Doc-Partnerin).


Mitgliedschaft im International Dual Career Network (IDCN)

Die Universität Basel ist seit 2016 Mitglied im International Dual Career Network (IDCN) - Basel. Das weltweit tätige Nonprofit-Netzwerk soll Partnern und Partnerinnen von neuberufenen Professorinnen und Professoren sowie neu auch solchen von Post-Docs bei der Suche nach beruflichen Anschlussoptionen in der Region Unterstützung bieten und insbesonders Kontakte zur regionalen Wirtschaft vermitteln. Interessierte DC-Partner und -Partnerinnen von Professorinnen und Professoren sowie Post-Docs, die in den letzten zwei Jahren an die Universität Basel berufen wurden oder gerade vor diesem Schritt stehen, sind eingeladen, sich beim Welcome Center zu melden. Die IDCN-Mitgliedschaft ist für die DC-Partnerinnen und -Partner kostenlos und unverbindlich; eine Registrierung via Welcome Center ist Voraussetzung.

Der Video-Clip des IDCN-Zürich gibt einen Eindruck von den IDCN-Anlässen.


Mitgliedschaft im Swiss Academic Dual Career Network (ADCN)

Die Universität Basel ist Gründungsmitglied des 2019 gegründeten Netzwerks von Schweizer Hochschulen und Forschungseinrichtungen, welches eine Strategie der gegenseitigen Förderung und Stärkung zur Unterstützung von Dual Career-Paaren verfolgt. Das Swiss ADCN ist offen für weitere Mitglieder. Im Laufe des Jahres werden ergänzende Informationen zum neuen Netzwerk bekannt gegeben.


Mitgliedschaft im regionalen Dual-Career-Netzwerk der Eucor-The European Campus Universitäten

Um Doppelkarrierepaare zu unterstützen, kann die Universität Basel auf eine Zusammenarbeit mit anderen Universitäten im Raum Oberrhein zurückgreifen. Das Dual-Career-Netzwerk der Eucor-Universitäten Basel, Freiburg, Karlsruhe, Haute-Alsace (Mulhouse-Colmar) und Strasbourg wurde 2009 gegründet.


Diversity

Die seit 1998 bestehende Abteilung Diversity (ehem.: Chancengleichheit) unterstützt die Universität dabei, eine nachhaltige Gleichstellungspolitik zu entwickeln. Ziel ist es, die Universitätsstrukturen sowie die Organisations- und Wissenschaftskultur durchgängig diskriminierungsfrei, gleichstellungsorientiert und familienfreundlich zu gestalten und Frauenanteile auf den verschiedenen Qualifikationsstufen merklich zu erhöhen. Die Abteilung Diversity hat den Dual-Career Service an der Universität Basel aufgebaut und war bis Ende 2014 für diesen Bereich mitverantwortlich.


nach oben