x
Loading
+ -

Universität Basel

Nanowissenschaften Abschluss: Master

Es handelt sich um einen interdisziplinären naturwissenschaftlichen Studiengang, in dem der Fokus auf Strukturen der Grössenskala des Nanometers (1 nm = 1 Milliardstel Meter) gerichtet wird. Die Forschung in den Nanowissenschaften beschäftigt sich mit der Herstellung, Charakterisierung und Manipulation einzelner Atome und Moleküle sowie den Eigenschaften von Strukturen und Prozessen in dieser Grössenordnung. Hier gibt es spezielle, neue Eigenschaften, basierend auf Oberflächen-, Quanten- und Selbstorganisationseffekten, die im Alltag zunehmend im Bereich der Informationstechnologie, der Energie, Gesundheit und Kommunikation an Bedeutung gewinnen. Die große, zukunftsträchtige Besonderheit der Nanowissenschaft liegt in dem fachübergreifenden Zusammenspiel vieler, eigentlich spezialisierter Fachgebiete der Naturwissenschaften.

Nano Wissenschaften

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Das Bachelorstudium umfasst eine solide Grundausbildung in den klassischen Disziplinen Biologie, Chemie, Physik und Mathematik. Die theoretische Ausbildung wird durch Firmenexkursionen im Grundstudium sowie Praktika in den Forschungsgruppen der Universität Basel, der FHNW und des PSI während des Aufbaustudiums ergänzt. Der breite Wahlbereich erlaubt eine individuelle Spezialisierung im eigenen Interessensgebiet.

Im Masterstudium wird der interdisziplinäre Ansatz durch 2 Projektarbeiten in unterschiedlichen Disziplinen, zusätzlich zur Masterarbeit, weiter verfolgt. Es gibt 3 verschiedene Vertiefungsrichtungen:

  • Die Nanophysik legt den Fokus auf die Untersuchung von Strukturen in der Nanometerskala, sowie das Verständnis und die Kontrolle der Quantenphänomene.
  • Die Nanochemie beschäftigt sich mit der Erzeugung und Untersuchung selbst organisierender Strukturen, mit Oberflächenchemie, nanostrukturierten Materialien und der Beobachtung einzelner Makromoleküle wie z.B. Nanocontainern
  • Die Nanobiologie untersucht die Struktur von Biomolekülen sowie die Mechanismen von Nanomaschinen (z.B. molekulare Motoren und Energiekonvertoren).

Diese interdisziplinäre Grundlagenforschung ermöglicht, vor allem hier in Basel, eine enge Verknüpfung an angewandter und wirtschaftlich verwertbarer Forschung.

Studienaufbau

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor. Das Masterstudium umfasst insgesamt 90 Kreditpunkte (KP). Ein Kreditpunkt ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden. Beim Masterstudiengang Nanowissenschaften handelt es sich um einen sog. Monostudiengang ohne weitere Fächer. Folgende drei Vertiefungsrichtungen (Majors) sind im Masterstudium möglich: Chemie, Molekularbiologie oder Physik. Im Masterstudium werden die individuellen Interessensgebiete vertieft. Interdisziplinarität ist durch die Wahl von zwei praktischen Projektarbeiten in zwei unterschiedlichen Disziplinen  gewährleistet, sowie durch ein ausgewogenes Verhältnis von Vertiefungs- und Wahlveranstaltungen.

Master of Science (90 KP)
Nanowissenschaften
76 KP
Wahlbereich
14 KP
Studiengang

Fächerkombination

Die Studiengänge der Phil.-Nat. Fakultät sind grundsätzlich Monostudiengänge mit Vertiefungsmöglichkeiten und einem Wahlbereich. Nanowissenschaften wird als Studiengang ohne weitere Fächer – im Master mit einer Vertiefungsrichtung – studiert.

Berufsmöglichkeiten

Tätigkeitsfelder liegen in der Grundlagenforschung, High Tech-Industrie, in Chemie- und Pharmaunternehmen, also überall, wo nanowissenschaftliche Messmethoden und Herstellungsverfahren eingesetzt werden. Ein Grossteil der bisherigen Absolvent/innen arbeitet in Forschungsgruppen im In- und Ausland.

Das richtige Studium gefunden?

nach oben