x
Loading
+ -

Universität Basel

Biologie Ausserfakultäres Masterstudienfach Abschluss: Master

Biologie als die Schlüsselwissenschaft des 21. Jahrhunderts erforscht was Leben ist und wie es funktioniert, auf allen Ebenen, vom Molekül über die Zelle zum Organismus und zu ganzen Ökosystemen. Dabei fällt nicht nur die enorme Bandbreite auf, sondern auch, dass sich die verschiedenen Biologiebereiche immer mehr vernetzen. Molekularbiolog/innen erforschen Gene auch in ganzen Organismen, und Umweltbiolog/innen studieren auch molekulare Grundlagen von Ökosystemen. Im Biologiestudium an der Universität Basel werden die Studierenden im Gegensatz zum Biologieunterricht in der Schule auf die Forschung vorbereitet. Es geht nicht mehr nur um Allgemeinwissen, sondern insbesondere um den Erwerb eines vertieften, aktuellen und konzentrierten Grundstocks des theoretischen und praktischen Wissens über die Organismen und Lebensvorgänge. Ziel ist es, sowohl das bisher Bekannte wie auch neue, bis jetzt unerschlossene Wissensgebiete für die Lösung von biologischen Fragestellungen einsetzen zu können.

Biologie

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Neben dem Vollstudiengang an der Phil.-Nat. Fakultät mit dem Abschluss als Bachelor of Science bzw. Master of Science gibt es die Möglichkeit, Biologie als Teilstudium mit einem Studienfach wie Geschichte oder Englisch zu kombinieren und als Bachelor of Arts bzw. Master of Arts oder in Sportwissenschaften abzu­schliessen. Das Bachelorstudienfach Biologie vermittelt den Studierenden in einem ersten Schritt neben den Pflichtfächern in Biologie solide naturwissen­schaftliche Grundlagenkenntnisse in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie. Diese entsprechen mit Ausnahme der Mathematik in Umfang und Prüfungsanforderungen denjenigen des Bachelor of Science in Biologie. Ein bestandenes Bachelorstudienfach Biologie berechtigt zur Zulassung zum Masterstudienfach Biologie. In diesem zweiten Schritt liegt der Schwerpunkt der Ausbildung einerseits bei der organismischen Biologie und andererseits bei der praktischen Arbeit in Labor und Feld.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor. Das Master­studium umfasst insgesamt 120 Kreditpunkte (KP) und beinhaltet zwei Fächer sowie einen komplementären Bereich. Das ausserfakultäre Studienfach Biologie (35 KP) ist der Minor, hinzu kommt als Major ein zweites Phil.-Hist. Studienfach oder Sportwissenschaft zu 65 KP (davon 30 KP Masterarbeit). Der komplementäre Bereich umfasst 20 KP. Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Master of Arts (120 KP
Major aus Phil.-Hist. Fakultät
65 KP
Minor: Biologie (ausserfakultär)
35 KP
Komplemen-tärbereich
20 KP
 
Zwei Studienfächer

Fächerkombination

Das ausserfakultäre Studienfach Biologie wird auf Bachelor- wie Masterstufe in Kombination mit einem Studienfach aus der der Phil.-Hist. Fakultät (siehe www.philhist.unibas.ch/studium) und einem komplementären Bereich oder als Zweitfach zu Sportwissenschaft studiert.

Berufsmöglichkeiten

Die Berufsmöglichkeiten – ausserhalb des Lehramts in Maturitätsschulen – hängen stark davon ab, welches 2. Studienfach aus der Phil.-Hist. Fakultät gewählt wurde. Der Studienumfang im ausserfakultären Studienfach Biologie ist erheblich geringer, als derjenige, der für den Grad eines Bachelor of Science in Biologie bzw. eines Master of Science in einer der angebotenen Masterstudiengänge innerhalb Biologie an der Phil.-Nat. Fakultät der Universität Basel zu erbringen ist. Dementsprechend limitiert sind auch die späteren Berufschancen in Biologie. Meistens wird Biologie an der Phil.-Hist. Fakultät mit einem weiteren Unterrichtsfach kombiniert, um damit ein Lehrdiplom für die Sekundarstufe I oder für die Sekundarstufe II zu erwerben.

Das richtige Studium gefunden?

nach oben