x
Loading
+ -

Universität Basel

06. Juli 2020

Stressniveau bleibt für viele auch nach Lockerung der Corona-Massnahmen erhöht

Frau mit Mundschutz
40 Prozent der Umfrage-Teilnehmenden fühlten sich auch nach den Lockerungen der Massnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus noch gestresster als vor der Pandemie. (Foto: engin akyurt, Unsplash)

Die Angst der Bevölkerung vor dem Coronavirus hat seit dem Ende des Lockdowns zwar abgenommen, es fühlen sich jedoch nach wie vor 40 Prozent gestresster als vor Beginn der Pandemie. Das zeigt die Auswertung der Umfrage «Swiss Corona Stress Study» der Universität Basel. Die Häufigkeit schwerer depressiver Symptome blieb auch nach den Lockerungen vergleichbar hoch. Interessanterweise scheinen ältere Personen weniger anfällig für depressive Symptome in der Coronakrise zu sein.

nach oben