x
Loading
+ -

Universität Basel

Kategorie B

Den Zugang zu allen Bachelorstudiengängen ausser Medizin erlauben (vorbehaltlich besondere Bestimmungen für zulassungsbeschränkte Studiengänge):

  • M-Matur des Kantons Basel-Landschaft
     
  • Maturité Artistique des Kantons Genf
     
  • Kantonale Maturitäten A–E der Zürcher Maturitätskommission gemäss dem Reglement für die kantonalen Maturitätsprüfungen vom 3. Juni 1975, sofern die volle Prüfung abgelegt wurde.
     
  • Aufnahmeprüfung der Universität Zürich gemäss dem Reglement über die Aufnahmeprüfung an die Universität Zürich vom 16. Dezember 2002, sofern die vollständige Prüfung abgelegt wurde.
     
  • Kantonale, nicht schweizerisch bzw. eidgenössisch anerkannte gymnasiale Maturitäten, die vor 2004 erworben wurden und allgemeinbildend sind. Eine gymnasiale Maturität gilt als allgemeinbildend, wenn in den letzten drei Schuljahren (Sekundarstufe II) durchgehend mindestens sechs voneinander unabhängige Fächer der folgenden Kategorien belegt wurden:
Nr.
Kategorie
Fach
1
Erstsprache
Hauptunterrichtssprache
2
Fremdsprache
Fremdsprache
3
Mathematik
Mathematik
4
Naturwissenschaften
Biologie, Chemie oder Physik
5
Geistes- und Sozialwissenschaften
Geographie, Geschichte oder Wirtschaft/Recht
6
Frei wählbar
Ein weiteres Fach aus den Kategorien 2, 4 oder 5 oder Philosophie oder Informatik

Folgende kantonale Primarlehrerpatente (PLP) mit fünfjähriger Ausbildung
  • Bern: PLP (ab 1983)
  • Graubünden: PLP des Bündner Lehrerseminars in Chur und des Lehrerseminars der evangelischen Mittelschule Schiers (beide ab 1988)
  • Fribourg: PLP der Ecole normale (ab 1983)
  • Luzern: PLP des Instituts Baldegg, des Seminars der Stadt Luzern sowie der kantonalen Seminare Hitzkirch und Luzern (ab 1985)
  • St. Gallen: PLP des Seminars Rorschach (ab 1988) sowie der Kantonsschulen Sargans, Wattwil und Heerbrugg (ab 1987)
  • Schaffhausen: PLP (ab 1985)
  • Schwyz: PLP der Seminare Rickenbach und Theresianum Ingenbohl (ab 1988)
  • Solothurn: PLP (ab 1988)
  • Thurgau: PLP des Seminars Kreuzlingen (ab 1989)
  • Wallis: PLP des Oberwalliser Seminars Brig (ab 1988)
  • Zug: PLP (ab 1988)

Folgende Lehramtsmaturitäten
  • Aargau: Lehramtsmatur der Pädagogisch-Sozialen Gymnasien Aarau (ab 1985) und Wettingen (ab 1986)
  • Glarus: Lehramtsmatur (ab 1985)
  • Schaffhausen: Lehramtsmatur (ab 1985)
  • Zürich: Lehramtsmatur (ab 1990)
Weiterführende Informationen
nach oben