x
Loading
+ -

Universität Basel

Ethnologie gründet Fachalumni.

Text: Bettina Volz-Tobler

Über 100 Jahre gibt es in Basel die Disziplin Ethnologie. Nun wurde eine Alumni-Organisation für dieses Fach ins Leben gerufen.

Anlässe und Vorträge der Alumni-Organisation vermitteln Sinn und Zweck der Ethnologie. (Foto: Bettina Huber)
Anlässe und Vorträge der Alumni-Organisation vermitteln Sinn und Zweck der Ethnologie. (Foto: Bettina Huber)

Das Fach Ethnologie kann an der Universität Basel seit 1914/15 auf eine längere Geschichte zurückblicken. Doch erst 1963 erhielt dieses interdisziplinär fruchtbare und vielseitig inspirierende Fach eine ordentliche Professur. Besondere Merkmale der Ethnologie sind die vergleichende Perspektive wie auch die Methoden der Teilnahme und Beobachtung.

Austausch und Kooperationen

An der Universität Basel sind die regionalen Schwerpunkte des Fachs Afrika (vor allem West-, Zentral- und Ostafrika), gefolgt von Ozeanien (vor allem Melanesien), Lateinamerika und Südostasien. Hierbei von Bedeutung sind wiederum die thematischen Forschungsschwerpunkte Visual Culture, Political Anthropology und Medical Anthropology. Der Fachbereich Ethnologie pflegt in diesen wie auch in anderen Bereichen einen intensiven interdisziplinären und internationalen Austausch, darunter auch verschiedenste Kooperationen.

Was die Alumni betrifft, hat eine Gruppe – bestehend aus Dr. René Egloff, Prof. Dr. Brigit Obrist, PD Dr. Piet van Eeuwijk und lic. phil. Sandra Burri – die Initiative ergriffen und die Fachgruppe AlumniAnthropology gegründet. Die Genannten bilden auch den aktuellen Vorstand. Ziele der Fachalumni sind in erster Linie das Networking zwischen Studierenden und Ehemaligen sowie mit anderen Fächern, die Förderung und Unterstützung des Fachs Ethnologie (Anthropology) und die Organisation von Anlässen.

Jährlicher Apéro

Dabei ist insbesondere ein jährlicher Apéro für die Neuabsolventen und -absolventinnen und die Ehemaligen des Fachs vorgesehen, damit sich Jung und Alt kennenlernen und über Berufsmöglichkeiten austauschen können. Ein weiteres Vorhaben sind Anlässe und Vorträge, die der Öffentlichkeit den Sinn und Zweck des Fachs vermitteln, etwa in der Präsentation von Angewandter Ethnologie oder theoretischen Beiträgen.

Als Geburtstag der neuen Fachalumni darf der 28. November 2018 gelten, als ein erfolgreicher Kickoff-Anlass für die Fachgruppe AlumniAnthropology stattfand. Viele Ehemalige des Fachs nahmen am Event teil. Die Alumna und Radioredaktorin Maya Brändli von SRF 2 Kultur hielt einen für die Studierenden wie auch für die Ehemaligen spannenden Vortrag über das Fach Ethnologie und dessen Berufsmöglichkeiten im Journalismus. An dem Anlass wurden die Ehemaligen von Dr. Roland Bühlmann, dem Präsidenten von AlumniBasel, willkommen geheissen. Die Gelegenheit, sich darauf beim Apéro auszutauschen, wurde von den Alumni und Alumnae sehr rege genutzt. Ein weiteres AlumniAnthropology-Treffen stand im Frühling 2019 auf dem Programm. Fazit: Es lohnt sich, Mitglied zu werden. Anmeldungen sind unter alumnibasel.ch möglich.


Weitere Artikel in der aktuellen Ausgabe von UNI NOVA.

nach oben