x
Loading
+ -

Universität Basel

Forschungsfonds Nachwuchsforschende

Die Universität Basel fördert die wissenschaftliche Karriere von herausragenden jungen Nachwuchsforschenden durch Beiträge aus dem Forschungsfonds.

Die Ausschreibung richtet sich an Nachwuchsforschende der Universität Basel, die eine akademische Karriere anstreben und sich bereits durch hervorragende Leistungen ausgezeichnet haben. Als Förderbeitrag können bis CHF 80'000 beantragt werden.

Die Universität will den Frauenanteil in den oberen Karrierestufen verbessern. Exzellente Wissenschaftlerinnen sind aufgefordert, sich im Rahmen der Ausschreibung zu bewerben.

Grundlagen
 
Eingabefristen:

1. Februar und 1. September
(frühestmöglicher Finanzierungsbeginn: 1. Juni resp. 1. Dezember)


Im Rahmen der Ausschreibung des Forschungsfonds der Universität Basel werden zusätzlich zu den Fördermitteln der Universität Basel Beiträge der Novartis Universität Basel Excellence Scholarship for Life Sciences, der Max Geldner-Stiftung, der Med. Abteilung der Lichtenstein-Stiftung, der L. & Th. La Roche-Stiftung sowie aus dem Fonds zur Förderung des akademischen Nachwuchses (FFaN) vergeben.

Wer kann sich um einen Beitrag bewerben?
  • Exzellente Doktorierende der folgenden Fakultäten: theol., ius., phil.hist., rer.pol. sowie für Doktorierende der Sozial- und Wirtschaftspsychologie für die Abschlussfinanzierung ihrer Dissertation (eigenes Salär, max. 12 Monate)
  • Postdocs mit Anstellung an der Universität Basel, einer der Universitätskliniken Basel oder einem assoziierten Institut, die eine (Anschub-/Abschluss-)Finanzierung für ein eigenständiges, herausragendes Forschungsprojekt benötigen oder ihre eigene Forschungsgruppe an der Universität Basel aufbauen wollen.
  • Assistenz- und Oberärzte/ärztinnen mit Anstellung am Universitätsspital Basel/Universitäts-Kinderspital beider Basel (oder einer der univ. Kliniken Basel), die ein eigenständiges, klinisches oder biomedizinsches Forschungsprojekt gemäss Bedingungen in der Wegleitung durchführen und damit ihre akademische Unabhängigkeit erreichen wollen.
Wofür können Mittel beantragt werden?
  • Eigenes Salär
  • Mittel für eine Freistellung (z.B. von der klinischen Tätigkeit)
  • Salär für eine/n Mitarbeiter/in (z.B. Study Nurse, Lab Assistant/Technician, etc.)
  • für Postdoc-Stufe: Sachmittel (Verbrauchsmaterialien, Reagenzien, Kosten für Proofreading) in geringem Umfang
Wie gehen Sie vor?

Bitte lesen Sie die Wegleitung (Antragsberechtigung, Möglichkeiten zur Finanzierung) und das Merkblatt zur Antragstellung sorgfältig durch. Das Vorgehen ist Schritt für Schritt beschrieben. Das Wichtigste in Kürze:

  • Eintrag Grants Tool: Beantragen Sie rechtzeitig (spätestens bis 15.01. resp. 15.08.) eine virtuelle Infrastrukturbestätigung Ihres Departements wie folgt:
    • Login Grants Tool inkl. Budgetkalkulator (grundlegende Projektdaten, Budget)
      • Im Grants Tool eröffnen Sie ein neues Projekt eröffnen unter: "University of Basel Forschungsfonds"-> "Forschungsfonds (Excellent Junior Researcher)" und ergänzen die geforderten Daten: submission deadline ist die aktuelle Eingabefrist des Forschungsfonds, planned project start date = Start der Förderung / planned project end date = Ende der Förderung.
    • Sollten Sie keinen Zugang zum Grants Tool haben, melden Sie sich bei uns mit den im Merkblatt zur Antragstellung vorgegebenen Details.
    • Sobald die elektronische Infrastrukturbestätigung seitens des Departements erfolgt ist, erhalten Sie eine E-Mail mit einen Link zum Antragsformular.
    • Im Grants Tool sind keine weiteren Schritte notwendig.
  • Antragsformular: der Antrag erfolgt unter "Forschungsfonds zur Förderung exzellenter Nachwuchsforschender", das ausgefüllte Formular bildet das Deckblatt für den Antrag. Das Deckblatt muss von der antragstellenden Person unterzeichnet werden.
  • Einreichung des Dossiers: in Papierform (lose Seiten, einseitig) mit Originalunterschriften (vgl. Merkblatt zur Antragstellung)

 

 

nach oben