x
Loading
+ -

Universität Basel

06. September 2021

T3 Pharma gewinnt Swiss Economic Award 2021

Dr. Claire Barton, Dr. Simon J. Ittig und Dr. Christoph A. Kasper
Dr. Claire Barton, Dr. Simon J. Ittig und Dr. Christoph A. Kasper von T3 Pharma wurden am Swiss Economic Forum für ihre unternehmerischen Leistungen geehrt. (Foto: SEF)

Die Biotechfirma T3 Pharmaceuticals, ein Spin-off der Universität Basel, wurde mit dem Swiss Economic Award 2021 in der Kategorie Hightech/Biotech ausgezeichnet. Das Start-up ist auf dem Gebiet der Immunonkologie tätig und entwickelt eine auf lebenden Bakterien basierende Krebstherapie.

Der Swiss Economic Award ist der bedeutendste Jungunternehmerpreis der Schweiz. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren konnte sich T3 Pharma unter den 107 Bewerbern durchsetzen und wurde für ihren innovativen Ansatz zur Krebsbekämpfung und ihren herausragenden unternehmerischen Leistungen mit dem Preis in der Kategorie Hightech/Biotech ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 25'000 Schweizer Franken verbunden und die Gewinner erhalten neben weiteren Angeboten auch Zugang zum SEF.Founder-Netzwerk.

«Wir fühlen uns sehr geehrt, einen so renommierten Preis vom Swiss Economic Forum zu erhalten», sagt Simon Ittig, CEO von T3 Pharma. «Wir möchten der Jury dafür danken, dass sie das Potenzial unserer bakterienbasierten Krebstherapie und unserer Arbeit erkannt hat. Unser Dank geht an diesem Tag an alle, die mit uns gemeinsam Herausforderungen und Risiken auf dem Weg angenommen haben, den wir mit Freude fortsetzen.»

Neuartige Technologie

Das Leben von krebskranken Menschen mit innovativsten Behandlungen verbessern – das ist die Vision von T3 Pharma. Der Ansatz des Biotechunternehmens basiert auf dem Typ-3-Sekretionssystem, einem Injektionsapparat, mit dem Bakterien Proteine direkt in menschliche Zielzellen einschleusen können. Das Spin-off hat daraus eine neuartige Technologie entwickelt: Sie haben die Bakterien so optimiert, dass diese sich gezielt in festen Tumoren ansammeln und dort therapeutische Proteine, die das Krebswachstum direkt oder indirekt über das Immunsystem hemmen, effizient freisetzen. Damit schafft es T3 Pharmaceuticals, sich in der hart umkämpften Krebstherapie-Branche zu behaupten. Das Hauptprodukt kommt dieses Jahr in die klinische Prüfung.

T3 Pharmaceuticals wurde im Mai 2015 als Spin-off des Biozentrums der Universität Basel gegründet. Die Firma fokussiert sich auf bakterienbasierte Immunonkologie zur Behandlung von festen Tumoren. T3 wurde bereits ausgezeichnet als «Science Startup of the year 2018» von Falling Walls Venture, eine der ersten BaseLaunch Firmen und Gewinner der Venture.ch Businessplan-Competition 2016, und im Jahr 2019 erhielt T3 Pharma den Förderpreis der W.A. de Vigier Stiftung. In den vergangenen Jahren konnte sich das Start-up Investitionen in Höhe von etwa 40 Millionen Schweizer Franken sichern.

Führende Schweizer Wirtschaftskonferenz

Das Swiss Economic Forum (SEF) ist die führende Wirtschaftskonferenz der Schweiz, an der sich bedeutende Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien austauschen. Im Rahmen des SEF wird jährlich der Jungunternehmerpreis, der Swiss Economic Award, vergeben. Die begehrte Auszeichnung prämiert herausragende unternehmerische Leistungen in den drei Kategorien. Die Finalisten, die aus einem mehrstufigen Jurierungsprozess ausgewählt werden, treten dann am SEF vor Vertreterinnen und Vertretern der Schweizer Wirtschaft, Wissenschaft und Politik auf.

nach oben