x
Loading
+ -

Universität Basel

Marcel Tanner mit Brandenberger-Preis 2023 ausgezeichnet

Prof. em. Dr. Marcel Tanner, ehemaliger Direktor des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts, erhält den Preis der Dr. J. E. Brandenberger-Stiftung. Sie würdigt damit Tanners jahrzehntelanges Engagement für die Gesundheit vernachlässigter Bevölkerungsgruppen weltweit und für einen besseren Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

25. November 2023

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Marcel Tanner. (Foto: Swiss TPH, Christian Flierl)
Prof. em. Dr. Dr. h.c. Marcel Tanner. (Foto: Swiss TPH, Christian Flierl)

Die Stiftung Dr. J.E. Brandenberger ehrt mit ihrem jährlich verliehenen Preis Persönlichkeiten, die sich um die Förderung und Erhaltung der humanitären Kultur verdient gemacht haben. Mit einer Preissumme von 200'000 Franken zählt er zu den höchstdotierten Auszeichnungen der Schweiz.

«Marcel Tanner hat mit seinem der Humanität verpflichteten Wirken sowie mit seinem Einsatz für den Dialog zwischen Politik und Wissenschaft zur Verbesserung der Lebensbedingungen vieler Menschen beigetragen», betont die Stiftungsratspräsidentin Monica Duca Widmer in einer Mitteilung.

Vor allem in Afrika und Asien setzte sich Marcel Tanner für die Bekämpfung von armutsbedingten und vernachlässigten Krankheiten ein, schuf Netzwerke, die Wissenschaft und Politik zum Nutzen breiter armer Bevölkerungsschichten verbinden, engagierte sich für einen einfachen Zugang zu Medikamenten und förderte unzählige lokale wissenschaftliche Nachwuchskräfte.

Während der Corona-Pandemie war er als international anerkannter Epidemiologe ein exponierter Vermittler zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft und trug dazu bei, die Pandemie und ihre Bekämpfung in der breiten Öffentlichkeit in der Schweiz und in Expertengruppen in Afrika verständlicher zu machen.

«Ich bin sehr dankbar und glücklich über diese Ehre», kommentiert Marcel Tanner den Erhalt des Brandenberger-Preises. «Ich möchte diese Auszeichnung aber sicher nicht auf mich persönlich beziehen, sondern sehe sie als schöne Anerkennung für alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich im Netzwerk der Akademien und des Schweizerischen Tropen- und Public Health Instituts (Swiss TPH) und überall auf der Welt dafür einsetzen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse besser und einfacher den Weg in Politik und Gesellschaft finden. Gerade in Krisenzeiten zeigt sich, ob der Dialog funktioniert und wo er verbessert werden kann.»

Ein Leben für die Globale Gesundheit

Tanner, geboren 1952, studierte Biologie, Chemie und medizinische Mikrobiologie/Immunologie an der Universität Basel und wurde 1980 mit einer Arbeit über die Afrikanische Schlafkrankheit promoviert. Danach übernahm er die Leitung des Feldlabors des damaligen Schweizerischen Tropeninstituts in Tansania, das er zusammen mit lokalen Partnern kontinuierlich zu einem tansanischen Forschungs- und Public Health-Institut ausbaute.

Marcel Tanner war Professor für Epidemiologie und medizinische Parasitologie sowie Dekan der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel. Von 1997 bis 2015 leitete er das heutige Swiss TPH als Direktor und baute es zu einem weltweit anerkannten Institut für globale Gesundheit aus. Heute präsidiert er die Akademien der Wissenschaften Schweiz und stellt seine Expertise in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien zur Verfügung.

Die Stiftung Dr. J.E. Brandenberger vergibt jährlich einen Preis an Personen mit Schweizer Bürgerrecht, die sich mit grossem und nachhaltigem Einsatz für die Verbesserung der materiellen oder immateriellen Lebensbedingungen von Menschen eingesetzt und dabei besondere Verdienste erworben haben. Gegründet wurde die Stiftung von Irma Marthe Brandenberger, der Tochter des Cellophan-Erfinders Dr. Jacques Edwin Brandenberger.

nach oben