x
Loading
+ -

Universität Basel

16. April 2021

Die neue Vizerektorin People & Culture heisst Nicole Schaeren-Wiemers

Porträt von Nicole Schaeren-Wiemers
Prof. Dr. Nicole Schaeren-Wiemers, Vizerektorin People & Culture. (Foto: Universität Basel)

Die Regenz hat gestern die Neurobiologin Prof. Dr. Nicole Schaeren-Wiemers in das neugeschaffene Amt gewählt, welches im Rahmen der Reorganisation des Rektorats eingerichtet wurde. Weiter berichtete das von der Regenz delegierte Universitätsratsmitglied, Prof. Dr. Ottfried Jarren, über seine Arbeit im strategischen Gremium. Jarren tritt per Ende Jahr zurück – die Nachfolge wird bis Ende Jahr geregelt.

Es war ein Einer-Vorschlag, den der Regenzausschuss gestern dem Gremium zur Wahl unterbreitet hat. Die Vorgeschlagene musste nicht speziell vorgestellt werden: Seit Jahren engagiert sich Nicole Schaeren-Wiemers in der Selbstverwaltung und hat dabei einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen – speziell bei jenen Themen, die in Zukunft in den Verantwortungsbereich der Vizerektorin People & Culture gehören werden. Entsprechend positiv waren die Voten im Vorfeld ihrer Wahl. Und entsprechend deutlich war das Resultat, mit der die Regenz diesem Wahlvorschlag zugestimmt hat. Der Universitätsrat hat diese Wahl gestern Abend bestätigt, die neue Leitungsstruktur des Rektorats tritt per 1. August 2021 in Kraft.

Nicole Schaeren-Wiemers hat nach der Matur am damaligen Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium in Basel an der ETH Zürich Biochemie studiert, wo sie 1994 promoviert wurde. 2004 habilitierte sie sich an der Medizinischen Fakultät der Universität Basel und wurde 2007 zur Titularprofessorin für Neurobiologie ernannt. Während ihrer Laufbahn forschte sie unter anderem am Institut für Hirnforschung der Universität Zürich und am Friedrich Miescher Institut. Seit 2010 ist Nicole Schaeren-Wiemers Independent Research Group Leader am Departement Biomedizin der Universität Basel.

Die Neurobiologin hat sich in den vergangenen Jahren stark in der universitären Selbstverwaltung engagiert und zeichnet sich als hervorragende Kennerin der Universität und ihrer Prozesse aus. Besonders zu erwähnen sind ihre aktuellen Funktionen als Vizedekanin Nachwuchsförderung der Medizinischen Fakultät, als Mitglied der Regenz, des Regenzausschusses und der Kommission Diversity sowie als Vorstandsmitglied der Dozierendenvereinigung «Dozuba». All diese Aufgaben stehen in enger Beziehung zu den Ressorts des Vizerektorats People & Culture.

Neues Universitätsratsmitglieds gesucht

Ein weiterer Schwerpunkt der gestrigen Sitzung betraf die Neuwahl des Universitätsratsmitglieds, das von der Regenz bestellt wird. Derzeit wird dieses Amt von Prof. Dr. Ottfried Jarren ausgeübt, der per Ende Jahr aus Altersgründen zurücktreten wird. Ottfried Jarren berichtete der Regenz von seinen Erfahrungen im strategischen Gremium und betonte, dass es die Aufgabe des von der Regenz delegierten Mitglieds sei, im Universitätsrat ganz bewusst eine akademische Perspektive einzubringen.

Das Rektorat, die Mitglieder der Regenz und die Fakultätsleitungen sind nun aufgefordert, bis zum 3. Mai 2021 Namen geeigneter Personen für dieses Amt zu nominieren. Der Regenzausschuss wird dann mögliche Kandidateninnen und Kandidaten identifizieren, mit diesen Personen Gespräche führen und der Regenz spätestens an der Sitzung vom 18. November 2021 einen Wahlvorschlag unterbreiten.

Erteilung der Venia docendi und des Grads Dr. habil.

Weiter erteilte die Regenz auf Antrag der Medizinischen und der Philosophisch-Historischen Fakultät vier Personen die Venia docendi und einer Person den Grad Dr. habil. Diese Wissenschaftler sind damit befugt, den Titel eines Privatdozenten respektive des Dr. habil. zu führen.

Medizinische Fakultät
  • Dr. Stefan Schmid für Experimentelle Medizin
  • Dr. Daniel Studer für Kinderorthopädie
  • Dr. Dr. Raphael N. Vuille-dit-Bille für Kinderchirurgie
Philosophisch-Historische Fakultät
  • Dr. Benjamin Hitz für Mittlere und Neuere Geschichte
  • Prof. Dr. Stefan Neuner für Kunstgeschichte

Weitere Auskünfte

Matthias Geering, Universität Basel, Leiter Kommunikation & Marketing, Tel. +41 61 207 35 75, mobil: +41 79 269 70 71, E-Mail: matthias.geering@unibas.ch

nach oben