x
Loading
+ -

Universität Basel

23. Juli 2019

Symposium zu Ehren von Nobelpreisträger Werner Arber

Prof. em. Dr. Werner Arber. (Foto: Matthew Lee)
Prof. em. Dr. Werner Arber. (Foto: Matthew Lee)

Am 28. August 2019 lädt das Biozentrum der Universität Basel zu einem wissenschaftlichen Symposium anlässlich des 90. Geburtstags des Nobelpreisträgers Prof. Werner Arber ein. Neben einem Rückblick über das Lebenswerk des Mikrobiologen und Entdeckers der bakteriellen Restriktionsenzyme beleuchten zwei wissenschaftliche Vorträge die neusten Entwicklungen auf dem Gebiet der Genom-Editierung.

Das Biozentrum lädt herzlich zu den Feierlichkeiten anlässlich seines Jubilars Werber Arber ein, um einen der Gründungsväter des Biozentrums und Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin von 1978 im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums zu würdigen. Die Vorträge halten Prof. Martin Jinek, Professor für Biochemie an der Universität Zürich, sowie Prof. Marek Basler, Professor für Infektionsbiologie am Biozentrum, Universität Basel.

Prof. em. Dr. Werner Arber gilt als Wegbereiter für die molekularbiologische Erforschung der Struktur und Funktion der DNA sowie des Zusammenspiels von Genen und Proteinen. Mit seiner Entdeckung molekularer Gen-Scheren, den sogenannten bakteriellen Restriktionsenzymen, legte er nicht nur einen Grundstein für die heutige Molekularbiologie, sondern ebnete auch den Weg für verschiedene Forschungsbereiche am Biozentrum. Dies hat in hohem Masse zum international renommierten Ruf des Instituts beigetragen. 1978 wurde Werner Arber gemeinsam mit den Amerikanern Daniel Nathans und Hamilton Smith mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin ausgezeichnet. Werner Arber ist Mitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften und war von 2011 bis 2017 deren Präsident. Am 3. Juni 2019 wurde Werner Arber 90 Jahre alt.

Prof. Martin Jinek untersucht, wie RNA-Protein-Komplexe die Genexpression steuern und Bakterien vor Eindringlingen wie Viren schützen. In seinem Vortrag «CRISMR genome editors: from bacteria to biotech» gibt der Pionier von CRISPR-Cas9 Einblicke in die molekularen Mechanismen des CRISPR-Cas-Systems.

Prof. Marek Basler spricht in seinem Vortrag «Structure, dynamics and function of a bacterial nanomachine» über die Funktion eines bakteriellen Injektionsapparats, des sogenannten Typ-6-Sekretionssystems. Mit dieser nanoskaligen Harpune können Bakterien einen Cocktail aus toxischen Proteinen in feindliche Bakterien und eukaryotische Zellen injizieren.

Das Symposium zu Ehren von Nobelpreisträger Werner Arber findet am Mittwoch, 28. August 2019, im Hörsaal 1, Pharmazentrum, Klingelbergstrasse 50, Basel statt. Beginn um 16.00 Uhr, anschliessend Apéro ab 17.30 Uhr. Aufgrund der begrenzten Sitzplätze wird um eine Anmeldung bis zum 18. August 2019 gebeten.

nach oben