x
Loading
+ -

Universität Basel

Wissensbox Mikroskopie

Wir Menschen haben im Laufe der Zeit vieles erforscht und uns viel Wissen über die Welt angeeignet. Mit unseren eigenen Augen und unserem Verstand haben wir schon manches Geheimnis entdeckt. Aber wir können nicht alles sehen oder überall hinreisen. Deshalb haben wir früh begonnen, Apparate und Maschinen zu bauen. So können wir mit dem Fernrohr Sterne und Planeten beobachten, die unerreichbar weit weg sind, wir können uns mit einer Rakete zum Mond transportieren lassen und wir haben Teilchenbeschleuniger gebaut, um die Atome besser verstehen zu können. Jedes Mal, wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine solch hilfreiche Erfindung gemacht haben, hat es ihr Wissen komplett verändert. Plötzlich verstanden sie viel, viel mehr als vorher.

Als das Mikroskop erfunden wurde und die ersten Wissenschaftler und Neugierigen damit zu arbeiten begannen, eröffnete sich ihnen eine ganz neue Welt: Die Welt der kleinen Dinge. Was vorher unsichtbar war, wurde sichtbar.


Mit der Wissensbox «Mikroskopie – die Welt der kleinen Dinge» können die Schülerinnen und Schüler:

  • Hands-on-Erfahrungen und Beobachtungen zu optischen Linsen machen,
  • ein Vorverständnis der Funktionsweisse eines Mikroskops erhalten,
  • einfache Arbeiten am Mikroskop ausführen,
  • zwei eigene Präparate herstellen,
  • pipettieren und mit anderen interessante Dingen hantieren,
  • süsse kleine Wasserlebewesen von ganz nahe betrachten,
  • Einsicht in die Relevanz der Mikroskopie für Wissenschaft und Medizin gewinnen.
     

Die Doktorierenden gewähren einen Einblick in ihre Forschung an der Universität Basel und beantworten dazu gerne die Fragen der Kinder.
 


Gewürdigt wird die Wissensbox «Mikroskopie – die Welt der kleinen Dinge» durch das Patronat von Prof. Dr. Pascal Mäser.

Ermöglicht wird Wissensbox von Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Basel, welche die Schulbesuche durchführen.

nach oben