x
Loading
+ -

Universität Basel

Zahnmedizin Abschluss: Bachelor

Die Zahnmedizin befasst sich mit der Erkennung, Vorbeugung und Behandlung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen, mit der Zahnerhaltung, der Rehabilitation und der Regulierung von Zahn- und Kieferanomalien. In der Zahnerhaltung werden kariöse Defekte und Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodonts) behandelt, in der Rekonstruktiven Zahnmedizin werden ästhetische Korrekturen und Rehabilitationen vorgenommen, in der zahnärztlichen Chirurgie werden operative Eingriffe durchgeführt, die Kieferorthopädie setzt Zahnspangen zur Zahnstellungskorrektur ein. In der Präventivzahnmedizin, der oralen Mikrobiologie und dem Bereich Biomaterialien werden Forschungsprojekte zur Verbesserung von Materialien und Methoden durchgeführt. Der empathische Umgang mit Patientengruppen verschiedenen Alters (von der Kinderzahnmedizin bis zur Alterszahnmedizin), mit Vorerkrankungen und variierendem sozialem Hintergrund bedarf geschulter Kommunikation und grossem Einfühlungsvermögen. Das Spektrum in der Zahnmedizin ist gross und ermöglicht sowohl eine spezialisierte als auch eine umfassende Berufstätigkeit.

Zahnmedizin

Voraussetzung für das Studium der Zahnmedizin ist das Interesse für medizinische Fragestellungen und die manuelle Geschicklichkeit, denn die Zahnmedizin ist eine Kombination aus der ärztlichen Tätigkeit und der Präzisionsarbeit, die Geduld, Ruhe und Ausdauer voraussetzt. Die technische Feinarbeit im engen Mundraum verlangt konzentriertes Arbeiten, das im Bachelorstudiums an verschiedenen Modellen und Simulatoren sowie im Masterstudium am Patienten schrittweise erlernt wird. Testen Sie Ihre manuellen Fähigkeiten mit dem Self-assessment für das Zahnmedizinstudium unter https://www.sazamed.ch

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Im 1. und 2. Bachelorstudienjahr werden analog zum Studienangebot für Humanmedizin zunächst die human- und naturwissenschaftlichen Grundlagen sowie das medizinische Basiswissen vermittelt. Als Besonderheit der Universität Basel haben Sie bereits im ersten Studienjahr Kontakt zur Zahnmedizin über den Themenblock des «Ärztlichen Alltags» und das «Lernen am Projekt» in Kleingruppen-Seminaren und mit manuellen Übungen. Zudem hospitieren Sie bereits im ersten Semester in den Kliniken mit Patientenkontakt. Im Major Dental Medicine des 2. Studienjahres werden die Grundlagen der Anatomie sowie der Epidemiologie und Präventivzahnmedizin vermittelt. Zudem werden die zahnärztlichen Grundlagen mit Übungen am Phantomkopf vermittelt.

Im 3. Bachelor-Studienjahr steht die zahnärztlich-klinische Fachausbildung mit den klinischen Grundlagenfächern und den sog. Phantomkursen zum Erlernen von Basiskenntnissen und Fertigkeiten im Vordergrund. Vermittelt werden:

  • Grundlagen der Zahnmedizin und Medizin (Pathologie, Pharmakologie, Innere Medizin, Dermatologie, Mikrobiologie, Chirurgie)
  • Zahnerhaltung mit Parodontologie, Endodontologie und Kariologie
  • Rekonstruktive Zahnmedizin (festsitzende und abnehmbare Prothetik)
  • Kieferorthopädie und Kinderzahnmedizin
  • Zahnärztliche Chirurgie, Stomatologie und Radiologie
  • Zahnärztliche Biomaterialien
  • Propädeutik-Kurse (Arbeit am Simulator).

Studienaufbau

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (KP). Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden. Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Bachelor of Dental Medicine (180 KP)
Zahnmedizin
180 KP
Studiengang

Fächerkombination

Es handelt sich um einen Monostudiengang ohne weitere Fächer.

Weiterführende Masterstudien

Das richtige Studium gefunden?

nach oben