x
Loading
+ -

Universität Basel

African Studies Abschluss: Master

African Studies ist ein fach- und fakultätsübergreifendes Integralstudium, das sich aus disziplinären und interdisziplinären respektive thematischen Modulen zusammensetzt und Geisteswissenschaften mit Gesundheit und Umwelt kombiniert.
Mehrere Fächer steuern Lehrveranstaltungen zu den einzelnen Modulen bei: Geschichte, Ethnologie, Soziologie, Politikwissenschaft, Theologie bzw. Religionswissenschaften, Umweltwissenschaften und Epidemiologie. Auf regelmässiger Basis tragen ausserdem die Literatur- und Sprachwissenschaften, Gender Studies und weitere Disziplinen zum Studiengang bei. African Studies zeichnet sich deshalb durch eine dezidiert interdisziplinäre Identität aus, die vergleichend die unterschiedlichen disziplinären Zugänge und eine grosse Methodenvielfalt pflegt. Daneben wird die Transdisziplinarität gezielt gefördert, indem ausseruniversitäres Wissen in den Studiengang integriert und Studierende für angewandte Forschung sensibilisiert werden.

African Studies

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Im Zentrum der Ausbildung stehen die thematischen Schwerpunkte gemäss der Hauptforschungsachsen am Zentrum für Afrikastudien Basel (ZASB): Media & Imagination, Knowledge Production & Transfer, Governance & Politics, Public Health & Social Life, Environment & Development. Ein besonderes Interesse gilt der Stadt in Afrika und der rasch fortschreitenden Urbanisierung des Kontinents. In der Kombination verschiedener disziplinärer Zugänge erwerben die Studierenden wissenschaftliche Kenntnisse über den historischen Wandel und die aktuellen Gegebenheiten betreffend die soziale und natürliche Umwelt, die gesundheitliche Situation und die kulturellen, sozialen und natürlichen Lebensbedingungen der Menschen in den unterschiedlichen Regionen dieses Kontinents.

Zulassungsvoraussetzungen

Vorausgesetzt wird der Nachweis eines fachbezogenen Bachelorgrades BA bzw. BSc gemäss Studienplan des MSG African Studies. Der Masterstudiengang ist stark sozialwissenschaftlich geprägt. Entsprechende Grundkenntnisse, Afrika-Erfahrung, respektive Wissen über Afrika, sind von Vorteil aber nicht Voraussetzung für die Zulassung.
Nach der Anmeldung beim Studiensekretariat nimmt die Unterrichtskommission African Studies eine fachliche Prüfung der Dossiers vor und formuliert gegebenenfalls Auflagen für die Zulassung. Das Studiensekretariat teilt den Rektoratsentscheid mit.
Informationen über die genauen Zulassungsbedingungen erteilt die Geschäftsstelle des Zentrums für Afrikastudien Basel (ZASB).

Studienaufbau

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor. Das Masterstudium umfasst insgesamt 120 Kreditpunkte (KP). Beim Masterstudiengang African Studies handelt es sich um einen sog. Monostudiengang ohne weitere Fächer. Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Master of Arts (120 KP)
African Studies
108 KP
Komplementär-
bereich
12 KP
Studiengang

Fächerkombination

Der Masterstudiengang ermöglicht keine Fächerkombinationen. Allerdings steht neben dem Pflichtprogramm ein frei wählbarer Komplementärbereich offen.

Berufsmöglichkeiten

Die Ausbildung erschliesst den Studierenden ein für die Schweiz junges Wissenschaftsfeld und einen sich neu formierenden internationalen Arbeitsmarkt. In Kombination mit entsprechenden Praktika, Trainee-Positionen oder Weiterbildungen eröffnet der Studiengang Zugang zu folgenden Berufsfeldern: Multi- und bilaterale Organisationen, Migration & Integration, Museums- und Ausstellungs- sowie Bibliotheks- und Archivwesen, staatliche oder nichtstaatliche Entwicklungszusammenarbeit, Auftragsforschung, Umweltprojekte, Diplomatischer Dienst, Tourismus, Wirtschaft, Wissenschaft, Journalismus und interkulturelle Kommunikation.

Das richtige Studium gefunden?

nach oben