x
Loading
+ -

Universität Basel

Informationen für Flüchtlinge

Flüchtlinge, die sich für ein Studium an der Universität Basel interessieren oder den Studienalltag an der Universität Basel kennenlernen möchten, sollten sich frühzeitig mit dem Studiensekretariat oder dem Projekt Offener Hörsaal in Verbindung setzen

Studium an der Universität Basel

Für Flüchtlinge, die ein Bachelor-, Master- oder Doktoratsstudium an der Universität Basel absolvieren möchten, gelten die regulären
Anmeldefristen und Zulassungsbedingungen.

Offener Hörsaal - Hörerstudium für Flüchtlinge

Das Programm „Offener Hörsaal“ richtet sich an Asylsuchende und Flüchtlinge mit akademischem Hintergrund oder Interesse mit Wohnsitz in der Region Basel (vornehmlich Basel-Stadt, Baselland, Solothurn und Aargau).

Bis zu 20 Personen erhalten durch das Programm für insgesamt zwei Semester die Gelegenheit, an der Universität als Hörerin oder Hörer Lehrveranstaltungen zu besuchen und den Studienalltag besser kennenlernen.

Ziel ist, dass Asylsuchende und Flüchtlinge die Inhalte und Anforderungen des Studiums in der Schweiz besser kennenlernen und sich so auf eine allfällige Bewerbung für ein Studium besser vorbereiten können. Sprachkurse, die in Verbindung mit Lehrveranstaltungen besucht werden können und auf das Studium an der Universität Basel vorbereiten, sind seit 2016 ebenfalls Teil des Programms.

Die Kosten der Hörergebühren bzw. des Sprachkurses werden vom unabhängigen studentischen Verein Offener Hörsaal getragen.

Für eine Anmeldung und Kostenübernahme setzen Sie sich bitte mit den Vereinsvorstand in Verbindung: info@offener-hoersaal.ch

Der studentische Verein wird zur Zeit vom Rektorat der Universität Basel, der Stiftung Mercator, dem Anne Frank Fonds und einer Vielzahl von Privatleuten finanziell wie auch organisatorisch unterstützt.

Das Hörerstudium für Flüchtlinge

bietet:

  • Den gebührenfreien Besuch von Lehrveranstaltungen für bis zu 20 Asylsuchende und Flüchtlinge pro Semester.
  • Die Begleitung durch eine/n erfahrenen Studenten/tin (Buddysystem).
  • Den Austausch mit Studierenden und anderen Flüchtlingen an der Universität Basel.

aber

  • Teilnehmende des Programms erhalten keinen Studierendenstatus und keinen Studierendenausweis.
  • Können keine Prüfungen ablegen und weder Kreditpunkte noch einen Studienabschluss erwerben.
  • Erhalten keine erleichterte Zulassung zu einem regulären Studium.
  • Können keine Kurse an der Medizinischen Fakultät besuchen.

Bedingungen für die Teilnahme am Programm

Wohnort in der Region Basel, Schulabschluss auf Maturitätsniveau, angefangenes oder abgeschlossenes Studium an einer Hochschule, gute Kenntnisse der Unterrichtssprache (Niveau B1/B2 in Deutsch und/oder Englisch).

nach oben