x
Loading
+ -

Universität Basel

Der Papyri-Code.

Text: Angelika Jacobs

Mit digitalen Methoden versuchen Isabelle Marthot-Santaniello und ihr Team, Fragmente antiker Papyri wieder zusammenzusetzen.

Dr. Isabelle Marthot-Santaniello erforscht am Departement Altertumswissenschaften digitale Methoden für die Paläographie, das Studium antiker Handschriften. (Foto: Universität Basel, Christian Flierl)
Dr. Isabelle Marthot-Santaniello erforscht am Departement Altertumswissenschaften digitale Methoden für die Paläographie, das Studium antiker Handschriften. (Foto: Universität Basel, Christian Flierl)

Mit zehn Jahren reiste Dr. Isabelle Marthot-Santaniello nach Ägypten und entdeckte ihre Leidenschaft: Sie wollte die Hieroglyphen entziffern, die von längst vergangenen Zeiten berichten. Heute erforscht sie an der Universität Basel digitale Methoden, um Handschriften auf griechischen und koptischen Papyri aus der Antike zu charakterisieren.

Im Projekt D-Scribes entwickelt Isabelle Marthot-Santaniello mit ihrem Team eine Analyseplattform für antike Manuskripte, die sich auf die Besonderheiten der jeweiligen Handschriften stützt. Sie möchte ein digitales Werkzeug schaffen, um Papyrus-Fragmente in den Sammlungen weltweit zu datieren, zusammengehörende Fragmente zu verbinden und die Autoren von Schriftstücken zu ermitteln, die noch niemandem zugeordnet werden konnten.


Weitere Artikel in der aktuellen Ausgabe von UNI NOVA.

nach oben