x
Loading
+ -

Universität Basel

18. Dezember 2020

Universität Basel mit nahezu ausgeglichenem Budget für 2021

(Bild: Universität Basel, Mark Niedermann)

Das Budget 2021 der Universität Basel schliesst mit einem leichten Planungsdefizit von 270'000 Franken nahezu ausgeglichen ab. Die Planung basiert auf den Entwicklungs- und Strukturplänen der Fakultäten für die Leistungsperiode 2018–2021 und berücksichtigt alle Massnahmen zur Umsetzung der Sparvorgaben. Die Mitarbeitenden werden 2021 auf ihren Löhnen einen Stufenanstieg erhalten.

Mit der Planung dieses letzten Jahres der vierten Leistungsperiode werden die Vorgaben der Trägerkantone über die gesamte Periode 2018–2021 eingehalten. Der von den Trägern in den Jahren 2020 und 2021 geforderte Beitrag aus Reserven von jeweils 10 Mio. Franken pro Jahr zur Entlastung der Trägerbeiträge kann voraussichtlich aus vorhandenen und ungebundenen Kapitalien bzw. Rücklagen finanziert werden und wird somit das freie Eigenkapital nicht belasten.

Strategische Zusatzmittel

Für ihre strategische Weiterentwicklung hat die Universität die dafür vorgesehenen Zusatzmittel planmässig und über die ganze Leistungsperiode verteilt sukzessiv zugesprochen. Sie erreichen im Jahr 2021 eine Gesamthöhe von 7 Mio. Franken und wurden über die letzten vier Jahre unter anderem für die digitale Transformation in verschiedenen Universitätsbereichen, den Aufbau eines Data Analytics Center, die Research & Infrastructure Einheit (RISE) in der Philosophisch-Historischen Fakultät, die Beteiligung am Institut für Molekulare und Klinische Ophthalmologie Basel (IOB) sowie für die breit angelegte Innovationsinitiative eingesetzt.

Der Anteil der öffentlichen Hand (Basel-Stadt, Basel-Landschaft, übrige Kantone und Bund) an der Finanzierung der Universität Basel wird für 2021 mit 496,3 Mio. Franken veranschlagt. Dazu tragen Basel-Stadt 158,6 Mio., Basel-Landschaft 162,7 Mio., der Bund 94,1 Mio. und die übrigen Kantone aufgrund der Interkantonalen Universitätsvereinbarung 80,9 Mio. Franken bei.


Weitere Auskünfte

Matthias Geering, Universität Basel, Leiter Kommunikation & Marketing, Tel. +41 61 207 35 75, mobil: +41 79 269 70 71, E-Mail: matthias.geering@unibas.ch

nach oben