x
Loading
+ -

Universität Basel

18. Juli 2018

Neue Stiftungsprofessur für Ästhetische Chirurgie an der Universität Basel

Einzigartige Stiftungsprofessur: Vertreter der Fondation Maurice E. Müller und der Universität Basel bei der Vertragsunterzeichnung. Von links: Dr. Michael Pfeifer, Prof. Ed Constable, Dr. Jean-Pierre Müller, Prof. Andrea Schenker-Wicki, Christoph Tschumi, Dr. Werner Kübler und Prof. Dirk Schaefer. Bild: Andrea von Allmen
Einzigartige Stiftungsprofessur: Vertreter der Fondation Maurice E. Müller und der Universität Basel bei der Vertragsunterzeichnung. Von links: Dr. Michael Pfeifer, Prof. Ed Constable, Dr. Jean-Pierre Müller, Prof. Andrea Schenker-Wicki, Christoph Tschumi, Dr. Werner Kübler und Prof. Dirk Schaefer. Bild: Andrea von Allmen

Um die Forschung in der Ästhetischen Chirurgie weiter zu verbessern, wird an der Universität Basel in Zusammenarbeit mit dem Unispital Basel eine neue Professur in diesem Bereich eingerichtet. Sie wird von der Fondation Maurice E. Müller mit 2,5 Mio. Franken finanziert.

Mit steigenden Fällen gewinnt die Plastische Chirurgie auch in der Schweiz an Bedeutung. Diese medizinische Dienstleistung wird zunehmend nachgefragt und wird immer häufiger verfügbar. Doch gleichzeitig hat sich die Forschung auf diesem Gebiet noch wenig etabliert.

Zur Verbesserung der Indikation und der operativen Standards richtet die Universität Basel nun eine national und europaweit einzigartige Professur für Ästhetische Chirurgie an der Medizinischen Fakultät ein. Die Fondation Maurice E. Müller unterstützt diese Stiftungsprofessur mit 2,5 Mio. Franken über fünf Jahre und erneuert damit ihr Engagement an der Universität Basel. Die Assistenzprofessur ohne Tenure Track wird demnächst international ausgeschrieben.  

Seit 1986 hat die Stiftung die Forschung und Lehre in der Strukturbiologie am Departement Biozentrum mit insgesamt 42 Mio. Franken gefördert. Der Stifter Maurice E. Müller (1918–2009) war mit seinen Erfindungen im Bereich der Implantate ein Wegbereiter der Osteosynthese. Neben den Wissenschaften unterstützte der Berner Chirurg und Orthopäde auch die Kunst und war unter anderem Gründer und Mäzen des Zentrums Paul Klee in Bern.


Weitere Auskünfte

Caroline Mattingley-Scott, Universität Basel, Leiterin Fundraising, Tel. +41 61 207 28 86, Mobil: +41 79 541 73 95, E-Mail: caroline.mattingley-scott@unibas.ch

nach oben