x
Loading
+ -

Universität Basel

10. Dezember 2018

Neue UNIcard statt Legi und Mitarbeitendenausweis

Detailfoto der UNIcard
UNIcard: Studierende und Mitarbeitende erhalten eine neue Ausweiskarte. (Bild: Universität Basel, Oliver Hochstrasser)

Die UNIcard der Universität Basel wird am 1. Januar 2019 den heutigen Mitarbeitendenausweis und den papierenen Studierendenausweis ablösen. Die neue Ausweiskarte ist aus Kunststoff, im Kreditkartenformat und wird schrittweise mit Anwendungen ausgestattet.

Seit einiger Zeit liegt von den Studierenden der Wunsch nach einer «Legi» aus Kunststoff statt aus Papier vor, da gemäss Rückmeldungen eine Ausweiskarte im Kreditkarten-Look weniger Akzeptanzprobleme hervorruft. Vor allem Studierende, die einen Auslandsaufenthalt absolviert haben, bestätigen diesen Eindruck. Den Mitarbeitenden dient der heutige Ausweis in erster Linie zur Medienausleihe in den Bibliotheken, für Konsumationen im Universitätsspital und um sich als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter der Universität auszuweisen. Als Kopierkarte dient bisher eine separate Karte.

Mit der neuen UNIcard kommt auf Anfang 2019 eine multifunktionale Ausweiskarte zum Einsatz, die sowohl den heutigen Studierendenausweis, den Mitarbeitendenausweis wie auch die Kopierkarte ersetzt – diese also zu einer einzigen Karte zusammenführt. Ihre neuen Funktionen werden im ersten Quartal 2019 in Betrieb genommen.

Als Schlüssel verwendbar

So werden mit der Cashless-Anwendung Inhaberinnen und Inhaber der UNIcard einen auf den eigenen Account einbezahlten Geldbetrag verwalten können. Ab Ende März 2019 ist es möglich, neben den Kopien auch Konsumationen beim SV-Service bargeldlos zu bezahlen.

Immer häufiger werden die Haupteingänge von Universitätsgebäuden mit elektronischen Schliessanlagen ausgerüstet. Durch die Zuweisung individueller Schliessprofile auf die Ausweiskarte kommen berechtigte Personen mit ihrer UNIcard ausserhalb der Öffnungszeiten und ohne zusätzliche Schlüssel in die Gebäude. Erhalten bleibt die heutige Anwendung als Ausleihkarte in den Universitätsbibliotheken. Einige weitere Anwendungen, mit denen die UNIcard den Universitätsalltag vereinfachen wird, sind für die Zukunft bereits angedacht.

Regelmässig aktualisieren

Die Inhaberinnen und Inhaber der UNIcard haben die Karte an verschiedenen Stationen an der Universität regelmässig zu aktualisieren: Studierende mindestens einmal pro Semester und Mitarbeitende mindestens einmal jährlich. Ein sogenannter ThermoReWrite (TRW)-Streifen auf der Vorderseite der Ausweiskarte dient der Wiederbeschriftung der aktuellen Gültigkeitsangaben. Die Gestaltung der UNIcard ist für die Studierenden und die Mitarbeitenden weitestgehend gleich, wodurch ein hoher Wiedererkennungswert geschaffen wird.

Die von der Universität ausgestellte UNIcard wird im Dezember 2018 den Studierenden und Mitarbeitenden zugeschickt. Bei Doppelfunktionen – beispielsweise Doktorandin/Assistentin – wird nur eine Karte abgegeben. Studierende können die UNIcard nach der Aktivierung an einer Station bereits im Herbstsemester 2018 parallel zu ihrem alten Ausweis verwenden. Für die Mitarbeitenden wird sie den aktuellen Ausweis am 1. Januar 2019 ablösen. Universitätsmitarbeitende können den alten Mitarbeitendenausweis weiterhin als Bezahlkarte für die Restaurationsbetriebe am Universitätsspital Basel verwenden.

Zur Einführung und Handhabung der UNIcard werden unter unicard.unibas.ch laufend aktualisierte Informationen bereitgestellt.

Weiterführende Informationen
nach oben