x
Loading
+ -

University of Basel

Anthropology Degree: Master

Ethnologie ist die Wissenschaft vom Menschen als sozialem Wesen in seiner ganzen Breite. Daher bürgert sich der Name Sozialanthropologie auch im Deutschen mehr und mehr ein. Ethnologie will das Handeln von Menschen verstehen und in seinen natürlichen, sozialen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bedingungen und Zusammenhängen erklä¬ren. Vor allem geht es ihr um das Verstehen und Erklären von Handlungen, die Menschen verschiedener Gesellschaften oder Milieus voneinander unterscheiden oder die sie gemeinsam haben.

Ethnologie

Ethnologische Forschung setzt sich vor allem mit der Einbettung lokaler Kulturen in regionale, nationale und globale Räume auseinander. Dörfer und urbane Räume in Nord und Süd, Alltagspraxis, soziale und religiöse Bewegungen, Rechtsprechung wie auch Konflikte und die Aktivitäten staatlicher und internationaler Organisationen gehören zu ihren Forschungsgegenständen. Der Blick auf lokale Ordnungsmuster, Handlungspraktiken und mündliche Überlieferungen, die Berücksichtigung von Artefakten und Bildern, die Betonung der vergleichenden Perspektive und nicht zuletzt Teilnahme und Beobachtung als ethnographische Methoden prägen das Profil der Ethnologie innerhalb der Kultur- und Sozialwissenschaften. Die oft ein Jahr oder länger dauernde Feldforschung war und ist konstituierend für die Ethnologie als wissenschaftliche Disziplin.

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Die regionalen Schwerpunkte der Ethnologie an der Universität Basel bilden Afrika und Ozeanien, es gibt aber auch Lehrveranstaltungen zu anderen Regionen. Nebst der Allgemeinen Ethnologie mit ihren Theorien und Methoden zählen die Politische Anthropologie, Ethnologie des künstlerischen Ausdrucks, Medizinethnologie, Religionsethnologie zu den Kernbereichen des Faches, sowie ferner Ethnizität, Identität, und Migration. Die Ethnologie leistet einen wichtigen Beitrag zu den Schwerpunkten European and Global Studies, den Bildwissenschaften und zum Departement Gesellschaftswissenschaften. Alle Lehrkräfte sind in Forschungsgruppen und -projekten engagiert, sodass ein reger Austausch zwischen Forschung und Lehre stattfindet. Die Ethnologie in Basel ist für viele Disziplinen anschlussfähig und schafft eine einzigartige Grundlage für interdisziplinäre Zusammenarbeit in Forschung und Praxis. Die besondere Lage von Basel am Dreiländereck Schweiz-Deutschland-Frankreich erlaubt zudem einen internationalen Austausch und grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Darüber hinaus pflegt das Ethnologische Seminar Partnerschaften mit Instituten in mehreren afrikanischen Ländern sowie Indonesien.

Studienaufbau

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor. Das Masterstudium umfasst insgesamt 120 Kreditpunkte (KP). Im Masterstudium wählen die Studierenden zwei voneinander unabhängige Studienfächer zu je 35 Kreditpunkten. Jenes Fach, in dem die Masterarbeit (30 KP) geschrieben wird, wird zum Major, das andere zum Minor. Ergänzend kommt der komplementäre Bereich (20 KP) hinzu. Das Masterstudienfach wird unter dem Namen Anthropology geführt und in Englisch unterrichtet. Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Master of Arts (120 KP)
Major aus Phil.-Hist. Fakultät
65 KP
Minor aus Phil.-Hist. Fakultät oder ausserfakultär
35 KP
Komplemen-tärbereich
20 KP
 
Zwei Studienfächer

Fächerkombination

Ethnologie/Anthropology wird auf Bachelor- wie Masterstufe in Kombination mit einem zweiten Studienfach und einem komplementären Bereich studiert. Als zweites Bachelor- bzw. Masterstudienfach kommt neben Fächern der Phil.-Hist. Fakultät (wie z.B. Englisch, Philosophie, Medienwissenschaften, Geschichte u.v.a.m.) auch ein ausserfakultäres Studienfach in Frage (wie z. B. Geographie, Informatik, Rechtswissenschaft oder Theologie), siehe www.philhist.unibas.ch/studium. Ethnologie ist mit allen Disziplinen sinnvoll kombinierbar, die sich mit Gesellschaften und ihren Kulturen oder kulturellen Teilbereichen (wie Kunst oder Sprache), mit dem Handeln von Menschen, ihren Normen (Recht), mit ihrer Geschichte oder ihrer natürlichen Umwelt befassen.

Auf Masterstufe wird das Studienfach Anthropology zum Major, wenn im Studienfach Anthropology auch die Masterarbeit geschrieben wird (Major Anthropology: 35 KP + 30 KP für die Masterarbeit; Minor: 35 KP, Komplementärbereich: 20 KP). Wird im anderen Studienfach die Masterarbeit geschrieben, ist Anthropology der Minor (Minor Anthropology: 35 KP; Major: 35 KP + 30 KP für die Masterarbeit; Komplementärbereich: 20 KP).
Der Komplementärbereich besteht aus wählbaren Lehrveranstaltungen, die zur Vertiefung in den Studienfächern, zum Einblick in andere von der Universität Basel angebotene Studienfächer oder zum Erwerb von Sprachkompetenzen einsetzbar sind. Ethnologie kann ausserdem als Zweitfach zu Sportwissenschaft studiert werden (LINK UNI INFO „Sport, Bewegung und Gesundheit / Sportwissenschaften“).

Berufsmöglichkeiten

Ethnolog/innen sind sensibilisiert für andere Kulturen und Gesellschaften. Sie können auf unterschiedliche Situationen und Personen differenziert eingehen. Sie beherrschen die Methoden der Feldforschung (Teilnehmen, Beobachten, Erkennen, Verstehen und Kommunizieren in anderen Kulturen).

Spezifische Tätigkeitsfelder finden sich in Lehre und Forschung, in Museen, in der Entwicklungszusammenarbeit, Migration und Flüchtlingshilfe, im Tourismus, Kunsthandel, Kulturmanagement sowie bei diversen NGOs (z.B. in der Integrationsarbeit und der interkulturellen Kommunikation). In Frage kommen Einsätze bei internationalen Organisationen wie zum Beispiel als Delegierte oder Administrator/innen des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz. Daneben stehen allgemeine Berufsmöglichkeiten für Geistes- und Sozialwissenschaftler/innen (wie Medien, PR und Marketing, Fundraising, Erwachsenenbildung) offen.

Found the right program?

To top