x
Loading
+ -

Universität Basel

Beste Reste 2014

Nachhaltigkeit, BOOST, Beste Reste, Ideenworkshop
BOOST-Ideenworkshop

«Beste Reste – Abfall? gibt es nicht!» war das Thema bei BOOST 2014/15. Während des Ideenworkshops entwickelten die Studierenden viele spannende Projektideen. Davon wurden von der Jury zwei ausgewählt und erhielten finanzielle und fachliche Unterstützung für ihre Umsetzung zwischen Januar und August 2015.

Die Gewinnerprojekte 2014/2015

 

Werbeplakat mit vier Mülltonnen in verschiedenen Farben.
Der neue Trend, die Uni trennt!

Die Uni trennt

 

Das Projekt befasst sich mit dem Recycling-Potential an der Universität Basel. Zwar gibt es bereits eine Trennung von PET, Papier und Kehricht, jedoch ist nicht eindeutig wie erfolgreich das aktuelle System ist und inwiefern es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt.  Daher soll in einer ersten Untersuchung die Zusammensetzung des Abfalls analysiert werden. Basierend auf dieser Untersuchung soll dann das aktuelle Abfallsystem um beispielweise Alusammelboxen erweitert werden. Begleitet wird die Erweiterung durch eine Sensibilisierungskampagne und dem Aufzeigen von abfallvermindernden Alternativen.


 

Recycling Party

 

In der Kehrichtverbrennungsanlage Basel landen jährlich mehrere Hundert Tonnen Elektroschrott, der im Kehricht entsorgt, statt dem Recycling zugeführt wird. Gleichzeitig liegen viele alte elektronische Geräte ungenutzt zu Hause und werden so dem Stoffkreislauf entzogen. Das Ziel des Projekts ist es bei Studierenden ein Bewusstsein für die Wiederverwendung von Wertstoffen zu schaffen, dies soll über eine Party geschehen. Statt einem Eintritt kann jeder kaputte Geräte mitbringen. Im Vorfeld soll durch Spiele für das Thema sensibilisiert werden. Die gesammelten Geräte werden zuerst auf Repariermöglichkeiten geprüft und dann umweltschonend und fachgerecht entsorgt.

 

Ein Haufen Elektroschrott der bei der Recycling Party gesammelt wurde.
Recycling Party

 

 

Beste Reste Impressionen

 

nach oben