x
Loading
+ -

Universität Basel

BOOST your imp!act 2015

 

«BOOST your imp!act – handeln, nicht nur reden!» war das Motto für BOOST 2015/16. Zum ersten Mal wurde der Ideenworkshop im Oktober gemeinsam mit euforia durchgeführt. Euforia ist ein von jungen Leuten geführtes Sozialunternehmen,  das zeigen möchte, dass  Engagement nicht nur möglich sondern notwendig ist und viel bewirken kann. Vom 21. Bis 24. Oktober fand in der Voltahalle der Workshop  BOOST your imp!act statt, bei dem etwa 20 junge Erwachsene die notwendigen Fertigkeiten erlernten, um ein eigenes soziales oder ökologisches Projekt zu starten und umzusetzen. Sechs Projektgruppen präsentierten Ihre spannenden Ideen am 13. November der BOOST-Jury. Drei der Studierendengruppen wurden von der Jury prämiert und werden 2016 bei der Umsetzung finanziell und fachlich unterstützt.

 

Die Gewinnerprojekte 2015/2016

Social Meal

Social Meal ist eine im März 2015 durch Studierende gegründete Online-Community-Plattform für die Region Basel. Auf dieser kann man sich zum gemeinsamen Kochen oder Essen gehen verabreden  und es werden Tipps zur nachhaltigen Ernährung angeboten. Studierende kochen für Studierende bei sich zu Hause – als Ergänzung zur Mensa. Der über Social Meal organisierte Austausch beim Mittag- oder Abendessen könnte gerade für Studierende oder Mitarbeitende, die noch nicht lange in Basel leben ein wertvolles Angebot darstellen. Das Projekt überzeugte die Jury aufgrund der gemeinsamen Förderung von nachhaltiger Ernährung und sozialem Austausch.

Offener Hörsaal

Das Projekt Offener Hörsaal möchte die Universität Basel für Geflüchtete öffnen, indem der Zugang zu bestimmten Lehrveranstaltungen im Rahmen des Gasthörerprogramms für sie erleichtert wird. Zum Projekt gehört ausserdem das Buddy-Programm, bei dem jedem Geflüchteten, der das Gasthörerprogramm besucht, ein persönlicher Begleiter aus der Studierendenschaft an die Seite gestellt wird. Dieser kann bei Fragen und Unsicherheiten weiter helfen. Dadurch wird eine Plattform für einen interkulturellem Austausch zwischen Studierenden und Geflüchteten geschaffen. Das Pojekt geht nun ein Semester lang in die Testphase und wird im Hinblick auf eine längerfristige Implementierung im Sommer 2016 evaluiert.

Make a Change

Im Projekt Make A Change bekommen Studierende die Möglichkeit, in einem Hilfsprojekt für Schulkinder für Kamerun mitzuwirken. Dabei erlernen Studierende Fähigkeiten in Planung und Realisation von Bildungsprojekten mit dem Schwerpunkt nachhaltige Hilfe (Weg zur Selbsthilfe). Das Projekt sensibilisiert Studierende für den Kontrast zwischen dem eigenen ressourcenintensiven Lebensstil in einer westlichen Industrienation und dem Alltag in Kamerun, gleichzeitig kann es nachvollziehbare Hilfe für Schülerinnen und Schüler vor Ort leisten. Vor und nach dem Aufenthalt in Kamerun sollen verschiedene Anlässe an der Universität Basel durchgeführt werden, um das Projekt und die Erfahrungen der Projektteilnehmer anderen Studierenden und Mitarbeitenden der Universität Basel näher zu bringen. Make A Change ist ein Projekt des Vereins Give a Chance, der im Jahr 2010 von Studierenden der Universität Basel gegründet wurde.

 

BOOST your imp!act Impressionen

nach oben