x
Loading
+ -

Universität Basel

Auftrag

Die Universität Basel bekennt sich zu einer Organisationskultur der freien Entfaltung und Förderung sowie Anerkennung und Wertschätzung der vielfältigen Potenziale ihrer Mitglieder. Dies ist eine zentrale Voraussetzung für exzellente Forschung und Lehre, für Innovationskraft und Wettbewerbstauglichkeit an der Universität Basel. Chancengleichheit ist somit nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit, sondern vielmehr von Zukunftsfähigkeit.

Das Ressort Chancengleichheit besteht seit 1998. Im Sinne des gesetzlichen Auftrags hat das Ressort Chancengleichheit das politische Mandat zur Verwirklichung von Chancengleichheit an der Universität Basel inne und ist verantwortlich für die strategische Ausrichtung und Ausgestaltung von Chancengleichheit. In dieser Funktion bringt es seine Expertise in die Entscheidungs-, Planungs-, Umsetzungs- und Bewertungsprozesse der Universität zum Thema Chancengleichheit und Vielfaltsförderung ein. Das Ressort berät und begleitet das Rektorat, die Fakultäten, die Institute und Einzelpersonen sowie Kommissionen und Gremien hinsichtlich der integralen und nachhaltigen Verankerung von Chancengleichheit in Strukturen und Prozessen, Strategien und Massnahmen.

Ziel ist es, die Universitätsstrukturen sowie die Organisations- und Wissenschaftskultur durchgängig diskriminierungsfrei, gleichstellungsorientiert und familienfreundlich zu gestalten und Frauenanteile auf den verschiedenen Qualifikationsstufen merklich zu erhöhen.

nach oben