x
Loading
+ -

Universität Basel

Sozialversicherungen & Abgaben

Wenn im Arbeitsvertrag ein bestimmter Lohn vereinbart wird, versteht dieser sich als Bruttobetrag, von dem die Abgaben an Sozialversicherungen noch abgezogen werden.

Diese Abzüge bestehen in der Schweiz standardgemäss aus Beiträgen an:

  • die Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV, die Invalidenversicherung (IV) und die Erwerbsersatzversicherung (EO): 5,125% (ohne Obergrenze)
  • die Arbeitslosenversicherung (ALV): 1.10% des Lohnes (bis CHF 148'200.- pro Jahr); 0.50% des Lohnes (ab 148'201.- pro Jahr)
  • die Berufsvorsorge (BVG): je nach Versicherung und Alter des/der Versicherten ca. 7,5% des versicherten Lohnes
  • die Nichtbetriebsunfallversicherung (NBU): je nach Branche zwischen 0,7 und 3,4% des Lohnes (bis max. CHF 148'200.- pro Jahr)

Es sei darauf hingewiesen, dass die Arbeitgeber Beiträge in der gleichen Höhe an die oben genannten Sozialversicherungseinrichtungen einzahlen (mit Ausnahme der Nichtberufsunfallversicherung).

Nähere Informationen über die oben genannten Versicherungen erhalten Sie in der Broschüre Sozialversicherungen: Aufenthalt in der Schweiz und Ausreiseinformationen für ausländische Staatsangehörige des Bundesamtes für Sozialversicherungen.

nach oben