x
Loading
+ -

Universität Basel

Out-Going

Der Student Exchange ist die Hochschulkoordination der Austauschabkommen der Universität Basel.

Austauschprogramme für Studierende der Universität Basel

  • Europa über das Erasmus-Programm
  • USA (MAUI-Utrecht Network Exchange Program)
  • Australien (Australian-European Network, AEN)

Abkommen der Universität Basel

Die Universität Basel hat bilaterale Abkommen mit verschiedenen europäischen und aussereuropäischen Universitäten abgeschlossen. Im Rahmen dieser Abkommen haben Studierende der Universität Basel die Möglichkeit, ein bis zwei Semester im Ausland zu studieren.  Einschränkungen gelten für Fakultätsabkommen. Die Destinationen finden Sie in unserer Partnerdatenbank.

Differenzstipendien für Auslandsemester

Das Differenzstipendium dient als Finanzierungsbeihilfe für einen Studienaufenthalt oder zur Durchführung eines Studien- oder Forschungsprojekts unter universitärem Patronat in einem Land ausserhalb der EU.

Regierungsstipendien für Schweizer Studierende

Die Rektorenkonferenz der Schweizer Hochschulen "swissuniversities" betreut im Auftrag des Bundes die ausländischen Regierungsstipendien für Schweizer Studierende. Die Regierungsstipendien werden in der Rubrik «Regierungsstipendien» angekündigt. Verschiedene weitere Rubriken informieren über andere Finanzierungsmöglichkeiten.

Zuschuss Austauschsemester

Der Stipendienfonds unterstützt pro Semester drei bis fünf Studierende mit knappen Ressourcen mit einem Zuschuss, um deren Austauschsemester (Bachelor- oder Master-Stufe) an Partnerhochschulen im Ausland zu ermöglichen. Beitragshöhe pro Person und Semester max. CHF 2500.

Aktueller Stand zum europäischen Austauschprogramm – Swiss European Mobility Programm (Erasmus+)

In der Folge der Abstimmung über die Masseneinwanderungsinitiative hat die EU die Verhandlungen über die Teilnahme der Schweiz am EU-Programm Erasmus+ sistiert und die Schweiz am 26. Februar 2014 in den Status eines Drittstaates zurückgesetzt. Am 7. März 2014 beschloss der Bundesrat, eine Übergangslösung für den studentischen Austausch im akademischen Jahr 2014/15 zu erarbeiten, die eine indirekte Beteiligung der Schweiz an Erasmus+ ermöglicht.

Für Basler Studierende bedeutet dies, dass sie 2016/17 indirekt am Erasmus-Programm teilnehmen können, sofern die jeweilige Partneruniversität dem Austausch zustimmt. Die Finanzierung der entsprechenden Stipendien übernimmt der Bund, die Höhe dieser Stipendien ist noch offen.

In Zusammenarbeit mit den Ansprechpersonen in den Fachbereichen ist der Student Exchange, welcher die Austauschprogramme der Universität Basel koordiniert, im Moment damit beschäftigt, die Austauschplätze für die Studierenden über bilaterale Abkommen mit den jeweiligen Partneruniversitäten zu sichern. Basler Studierende wenden sich für weitere Informationen und Anmeldungen an die jeweiligen Fachbereiche.

nach oben