x
Loading
+ -

Universität Basel

12. Februar 2015

Rektor Antonio Loprieno kehrt zurück zu Forschung und Lehre

Als Mitglied der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät wird Prof. Antonio Loprieno nach seinem Rücktritt als Rektor der Universität Basel ab 1. August 2015 seine Erfahrungen im Bereich des Hochschulmanagements weitergeben. Als Forscher und Lehrer bleibt er aber auch den Geisteswissenschaften erhalten, wo er sich im Rahmen des Nationalen Forschungsschwerpunkts Bildkritik (eikones) und der Ägyptologie einbringen möchte.

Nach seinem Rücktritt als Rektor per 31. Juli 2015 wird Prof. Dr. Antonio Loprieno Mitglied der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel. Dort wird er im Bereich des akademischen Managements und der gesellschaftlichen Organisation forschen und lehren. In diesem Kontext wird er sich insbesondere mit historischen und institutionellen Fragen befassen.

Neben der Tätigkeit an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät wird Antonio Loprieno einen Teil seiner Lehre und Forschung in den Geisteswissenschaften leisten. So möchte er sich wieder intensiv im Nationalen Forschungsschwerpunkt Bildkritik (eikones) im Modul «Materialität und Semantik der Schrift» einbringen. Weiter wird er auch in Zukunft zum ägyptologischen Lehr- und Forschungsangebot beitragen.

Rektor Loprieno hat sich für diese Perspektive entschieden, um die in den letzten zehn Jahren eingetretenen Änderungen im disziplinären Umfeld und in seinem persönlichen Zugang zur Wissenschaft und ihrer Organisation zu berücksichtigen.

Weiterführende Informationen
nach oben