x
Loading
+ -

Universität Basel

20. November 2015

Universität Basel gründet Institute for Urban and Landscape Studies

Per 1. Dezember 2015 nimmt das neue Institut für Urban and Landscape Studies an der Universität Basel offiziell seinen Betrieb auf. Der Universitätsrat hat den Entwicklungs- und Strukturplan des lnstituts genehmigt und den designierten Institutsleiter Prof. Nikolaus Kuhn zum Full Professor befördert. Assistenzprofessor für Architectural, Territorial and Urban Design wird der Architekt Prof. Manuel Herz, dessen Assistenzprofessur durch private Geldgeber ermöglicht wird.

Die Gründung des Instituts für Urban and Landscape Studies ist eine strategische Initiative der Universität Basel, die darauf abzielt, die interdisziplinäre Lehre und Forschung zu Fragen der Gestaltung von Raum zu stärken. Sie kommt einem wachsenden Interesse nach einer integrierten, globalen Perspektive auf Planung, Architektur und Entwicklung entgegen, namentlich im globalen Süden. Inhaltlich fokussiert sich das neue Institut insbesondere auf das Zusammenspiel von ökologischen, politischen, sozialen und kulturellen Kräften, welche bei der Gestaltung von Landschaften und des bebauten Raums eine Rolle spielen und ihre Entwicklung prägen.

Mit der Eröffnung des interdisziplinär ausgerichteten Instituts verstärkt die Universität Basel ihre Internationalisierung und fördert die bestehenden thematischen Schwerpunkte im Bereich der Nachhaltigkeits- und Energieforschung, der Bildwissenschaften und der European and Global Studies.

Die am Institut für Urban and Landscape Studies beteiligten Disziplinen und Wissenschaftler verfügen über erfolgreiche Forschungserfahrung in Afrika. Gleichzeitig verbindet das Institut die Analyse der Geschichte von Städten und Landschaften mit Erkenntnissen zu den Kräften, die deren Formgebung beeinflusst haben, was zum Verständnis einer nachhaltigen Weiterentwicklung beitragen wird. Neben der Veröffentlichung von wissenschaftlichen Ergebnissen strebt das Institut auch eine Interaktion mit den Praktikern in den Bereichen Planung, Architektur und Entwicklung an.

Aussenstelle in Kapstadt

Das Institut für Urban and Landscape Studies verfügt über eine Budget von zwei Millionen Franken pro Jahr, einschliesslich der Aufwendungen für die Aussenstelle, die im Rahmen einer gemeinsame Professur für Urban Studies am African Centre for Cities der Universität Kapstadt eingerichtet wird. Standorte des Instituts sind zurzeit der Ackermannshof und die Klingelbergstrasse in Basel sowie das African Centre for Cities in Kapstadt. Der Start eines neuen Masterstudiengangs ist erstmals für das Frühjahr 2017 vorgesehen.

Stiftungsprofessur für Manuel Herz

Das Institut verfügt über vier Professuren, die von der Universität Basel finanziert werden, namentlich Prof. Nikolaus Kuhn (Physiogeographie und Umweltwandel, Institutsleitung), Prof. Kenny Cupers (History and Theory of Architecture and Urbanism) und Prof. Dominique Malaquais (Urban Anthropology). Die Besetzung der vierten, gemeinsamen Professur (Urban Studies) mit der Universität Kapstadt ist für 2016 vorgesehen.

Prof. Manuel Herz
Prof. Manuel Herz, Assistenzprofessor für Architectural, Territorial and Urban Design. (Bild: Manuel Herz Architects)

Eine fünfte Professur ermöglichen private Geldgeber durch die Finanzierung einer auf fünf Jahre befristeten Assistenzprofessur für Architectural, Territorial and Urban Design. Das Rektorat hat Prof. Manuel Herz zum neuen Assistenzprofessor (ohne Tenure Track) für Architectural, Territorial and Urban Design ernannt, der seine Stelle bereits am 1. September 2015 angetreten hat. Geboren 1969 in Düsseldorf, studierte Herz von 1990 bis 1995 Architektur an der RWTH Aachen und an der Architectural Association School of Architecture in London. 1998 gründete er ein eigenes Architekturbüro in Köln und erweiterte dies 2006 mit einem Standort in Basel. Der mehrfach ausgezeichnete Architekt realisierte unter anderem 2010 einen viel beachteten Neubau der Synagoge und des jüdischen Gemeindezentrums in Mainz. Derzeit realisiert er Projekte in der Schweiz, in Frankreich und in Deutschland.

Manuel Herz lehrte unter anderem an der Bartlett School of Architecture in London, an der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm, am Berlage Institut in Rotterdam, an der Harvard Graduate School of Design und seit 2012 als Gastdozent an der ETH Zürich. Von 2006 bis 2012 war er Leiter für Lehre und Forschung am ETH Studio Basel, wo er sich vertieft mit Fragen der Stadtplanung auseinandersetzte, etwa im Rahmen des Projekts Metrobasel über Basel und seine trinationale Region. Herz forscht seit rund zehn Jahren zu Fragen der Architektur und der Urbanisierung in Afrika; zuletzt veröffentlichte er dazu die Bände «From Camp to City. Refugee Camps of the Western Sahara» (2013) und «African Modernism. The Architecture of Independence» (2015).

Beförderung zum Full Professor

Im Zusammenhang mit der Übernahme der Leitung des Instituts for Urban and Landscape Studies wird Prof. Dr. Nikolaus Kuhn per 1. Dezember 2015 zum Full Professor befördert. Nikolaus Kuhn ist seit 2007 Associate Professor für Physische Geographie an der Universität Basel. Der Universitätsrat hat nun die Umwidmung seine Professur zugunsten des Instituts for Urban and Landscape Studies genehmigt und die Geographieprofessur am Departement Umweltwissenschaften wieder zur Besetzung freigegeben.


Weitere Auskünfte

Prof. Dr. Maarten J.F.M. Hoenen, Vizerektor Lehre & Entwicklung der Universität Basel, Tel. +41 61 267 28 32, E-Mail: maarten.hoenen@unibas.ch

Thematische Schwerpunkte

Chemie, Biologie, Architektur- und Afrikageschichte: Neue Professoren und Professorin an der Universität Basel

mehr
nach oben