x
Loading
+ -

Universität Basel

Designierter Kunstmuseums-Direktor Josef Helfenstein wird Senior Fellow des NFS Bildkritik

Plant Forschungsaufenthalt am NFS Bildkritik: Dr. Josef Helfenstein, zukünftiger Direktor des Kunstmuseums Basel (Foto: The Menil Collection, Houston/Lynn Lane. Im Hintergrund Edward Kienholz’ Walter Hopps Hopps Hopps von 1959.)
Plant Forschungsaufenthalt am NFS Bildkritik: Dr. Josef Helfenstein, zukünftiger Direktor des Kunstmuseums Basel (Foto: The Menil Collection, Houston/Lynn Lane. Im Hintergrund Edward Kienholz’ Walter Hopps Hopps Hopps von 1959.)

Von Januar 2016 bis zu seinem Amtsantritt als neuer Direktor des Kunstmuseums Basel im September nächsten Jahres wird der Kunsthistoriker Dr. Josef Helfenstein an der Universität Basel als Senior Fellow des Nationalen Forschungsschwerpunkts Bildkritik forschen.

01. Oktober 2015 | Dr. Josef Helfenstein

Plant Forschungsaufenthalt am NFS Bildkritik: Dr. Josef Helfenstein, zukünftiger Direktor des Kunstmuseums Basel (Foto: The Menil Collection, Houston/Lynn Lane. Im Hintergrund Edward Kienholz’ Walter Hopps Hopps Hopps von 1959.)
Plant Forschungsaufenthalt am NFS Bildkritik: Dr. Josef Helfenstein, zukünftiger Direktor des Kunstmuseums Basel (Foto: The Menil Collection, Houston/Lynn Lane. Im Hintergrund Edward Kienholz’ Walter Hopps Hopps Hopps von 1959.)

Seine jüngst in Houston gezeigte Ausstellung «Experiments with Truth. Gandhi and Images of Non-Violence», die noch bis Anfang Januar in Genf zu sehen ist, bietet einen viel beachteten Beitrag zur Ästhetik und Ethik des Bildes.

«Ich freue mich ausserordentlich auf die Zeit als Fellow von ‹eikones›», sagt Helfenstein. «In meiner Erfahrung ist es ein wunderbares Privileg, für wenigstens eine beschränkte Zeit ohne administrative Verantwortung Forschungs- und Denkarbeit betreiben zu können. Ich bin überzeugt, dass diese Zeit für meine zukünftigen Arbeit am Kunstmuseum Basel sehr nützlich sein wird.»

Enge Beziehungen zwischen Universität und Museum

Prof. Ralph Ubl, Direktor des NFS Bildkritik, verspricht sich von der Einladung an Josef Helfenstein eine weitere Vertiefung der traditionell engen und ergiebigen wissenschaftlichen Beziehungen zwischen Universität und Kunstmuseum.

«Die Verwaltungen des Kunstmuseums Basel und des Fachbereichs Kunstgeschichte sind schon räumlich benachbart», betont Josef Helfenstein, «und wir teilen die Bibliothek, eines unserer wichtigsten Forschungsinstrumente.» Diese Ausgangssituation, so der zukünftige Kunstmuseums-Direktor, könne nicht besser sein, sie sei Chance wie auch Auftrag. «Die Zusammenarbeit zwischen Kunstmuseum und Universität ist für mich ein Grundpfeiler unserer zukünftigen intellektuellen Arbeit am Kunstmuseum.»

Weiterführende Informationen
nach oben