x
Loading
+ -

Universität Basel

06. Februar 2015

Alte Universität bereit fürs Frühjahrssemester

Renovierter Hörsaal im Anbau der Alten Universität.
Umbau im Anbau der Alten Universität: Der prominente Hörsaal mit Blick zum Rhein wurde komplett erneuert.

Nach einer zehnmonatigen Bauzeit sind die Instandsetzungsarbeiten an der Alten Universität am Rheinsprung rechtzeitig zum Semesterstart abgeschlossen.

Es ist der Unterrichtsraum mit der schönsten Aussicht an der Universität Basel – der Hörsaal am Rheinsprung mit Blick auf den Rhein. Komplett erneuert, bieten die Räume im Anbau der Alten Universität nun auch im Innern ein erfreuliches Bild und ermöglichen eine Nutzung, die den heutigen Anforderungen entspricht. Die gesamte Ausstattung und Möblierung wurde ersetzt und sämtliche haustechnische Anlagen erneuert.

Der Anbau mit Hörsaal, Seminarraum und diversen Nebenräumen stammt aus den Jahren 1959/61 und war innen wie aussen stark sanierungsbedürftig. Neu präsentiert sich auch der Eingangsbereich: Der verbreiterte Hauptzugang am Rheinsprung 9 wurde stärker auf die Terrasse ausgerichtet und die Eingangshalle in einen grosszügigen Empfangsraum umgestaltet.

Ein besonderes Augenmerk galt der Barrierefreiheit: Der Eingang ist mit einer Rampe versehen, dank einem Lift sind alle Geschosse hindernisfrei erreichbar und auch der Hörsaal ist mit rollstuhlgängigen Plätzen ausgestattet.

Die Sanierung des Anbaus, durchgeführt von den Amrein Giger Architekten in Basel, umfasste zudem Massnahmen zur Verbesserung von Brandschutz und Erdbebensicherheit sowie zur Minimierung des Energieverbrauchs.

Die Instandsetzung dauerte von April 2014 bis Januar 2015 und kostete sechs Millionen Franken. Die vom Nationalen Forschungsschwerpunkt Bildkritik (eikones) genutzten Büros in der Alten Universität blieben während der gesamten Bauzeit in Betrieb. Da das Gebäude in der Stadtbild-Schutzzone liegt, wurden sämtliche Massnahmen mit der Denkmalpflege abgestimmt.

Weiterführende Informationen
nach oben