x
Loading
+ -

Universität Basel

25. September 2008

Nobelpreisträger Kary Mullis in Basel

Auf Einladung der Frauenklinik des Universitätsspitals Basel berichtet der US-amerikanische Biochemiker Kary Mullis von der Entwicklung der Polymerase-Kettenreaktion, für die er 1993 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet wurde.

Mithilfe der Polymerase-Kettenreaktion (polymerase chain reaction, PCR) lassen sich präzise definierte DNA-Segmente identifizieren und in kurzer Zeit praktisch beliebig oft kopieren. Diese Technik gilt als eine der Haupterrungenschaften der Molekularbiologie in der Mitte der Achtzigerjahre und führte zu einer enormen Entwicklung in dieser Disziplin.



Heute wird die PCR unter anderem angewendet zur Analyse der DNA lebender Organismen, beispielsweise für die Erkennung von Erbkrankheiten, das Erstellen genetischer Fingerabdrücke und das Klonen von Genen.



Kary B. Mullis (*1944), promovierte 1973 an der University of California in Biochemie. Für seine Erfindung der PCR erhielt er 1993 den Nobelpreis für Chemie, den er sich gemeinsam mit dem kanadischen Chemiker Michael Smith teilte.



Weitere Informationen

Einladungs-Flyer

[PDF, 68 KB] >

Kary Mullis: Inventing the Polymerase Chain Reaction (PCR) – Lessons to be learned. Öffentlicher Vortrag in englischer Sprache. Dienstag, 30. September 2008, 10.00 Uhr, Bibliothek der Frauenklinik, Universitätsspital Basel, Spitalstrasse 21.
Weiterführende Informationen
nach oben