x
Loading
+ -

Universität Basel

05. Juli 2002

Neue Ordinaria für Lateinische Philologie an der Universität Basel

Der Universitätsrat der Universität Basel hat Prof. Henriette Harich-Schwarzbauer zur Ordinaria für Lateinische Philologie an der Philosophisch-Historischen Fakultät gewählt.



Prof. Henriette Harich-Schwarzbauer ist derzeit ausserordentliche Professorin für Klassische Philologie an der Universität Graz. Geboren 1955 in Mürzzuschlag (Österreich), studierte sie Klassische Philologie und Romanistik an der Karl-Franzens-Universität Graz und an der Sorbonne in Paris. Nach dem Abschluss des Lehramtsstudiums unterrichtete sie zweieinhalb Jahre am Gymnasium. Ab 1982 war sie Assistentin am Institut für Klassische Philologe an der Universität Graz, wo sie 1986 promovierte und 1992 Assistenzprofessorin wurde. Seit 1983 war sie ohne Unterbrechung in der akademischen Lehre, unter anderem als Lehrbeauftragte an der Universität Salzburg, tätig. 1993/94 war Henriette Harich-Schwarzbauer Stipendiatin des Österreichischen Fonds für wissenschaftliche Forschung an der Universität Tübingen. Seit ihrer Habilitation 1997 ist sie als ausserordentliche Universitätsprofessorin hauptverantwortlich für die Latinistik in Graz.



An der Universität Basel wird Prof. Harich-Schwarzbauer Nachfolgerin von Prof. Jerzy Styka. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Literatur der ausgehenden Republik und des frühen Prinzipats, das römische Epos, die pagane und christliche Spätantike, die Antikerezeption und die Wissenschaftsgeschichte der Klassischen Philologie. Zu ihren wissenschaftlichen Interessen gehören ebenfalls die Mediävistik, die Philosophiegeschichte und vor allem die Frauen- und Geschlechterforschung. Das interdisziplinäre Gespräch ist ihr ein zentrales Anliegen.



Neue Titularprofessuren

Weiter hat der Universitätsrat drei Anträge auf Ernennung zur Titularprofessorin oder zum Titularprofessor genehmigt: Dr. phil. Jos Schaeken für Slavische Philologie und PD Dr. phil. Edzard Visser für Klassische Philologie (beide Philosophisch-Historische Fakultät) sowie Prof. Dr. phil. Renée Heilbronner für Geowissenschaften (Umbenennung von "Erdwissenschaften", Philosophisch-Naturwissenschaftliche Fakultät).



Weitere Auskünfte

Christoph Dieffenbacher, Öffentlichkeitsarbeit der Universität Basel, Tel. 061 267 30 15, E-Mail:

ch.dieffenbacher@unibas.ch

Weiterführende Informationen
nach oben