x
Loading
+ -

Universität Basel

03. Mai 2002

Erste Schweizer Familienrecht§Tage in Basel

In Basel finden heute Freitag und morgen Samstag (3. und 4. Mai 2002) die ersten Schweizer Familienrecht§Tage statt. Verschiedene Fachleute setzen sich dabei mit aktuellen Fragen des Familienrechts und besonders des neuen Scheidungsrechts auseinander. Die Tagung wird veranstaltet von der Juristischen Fakultät der Universität Basel und FamPra.ch, der ersten auf das Familienrecht spezialisierten schweizerischen Zeitschrift.



Zahlreiche Bestimmungen des schweizerischen Familienrechts haben sich in den letzten Jahren geändert, einiges Neues ist hinzugekommen, zum Beispiel die Scheidung auf gemeinsames Begehren oder das gemeinsame elterliche Sorgerecht nach Scheidung. Ziel der ersten Schweizer Familienrecht§Tage in Basel ist eine aktuelle, vertiefte und kritische Auseinandersetzung mit dem Familienrecht und insbesondere mit den Problemen des neuen Scheidungsrechts. Behandelt werden unter anderem das Eheschutzverfahren, der Unterhalt bei Scheidung und Trennung sowie der Kindesschutz. Teilnehmende der Tagung sind vor allem Praktikerinnen und Praktiker aus den juristischen Professionen wie auch mit Familie und Familienrecht befasste sozialwissenschaftlich Tätige.



Es referieren Dr. iur. Claudia Kaufmann, Generalsekretärin des Eidgenössischen Departements des Innern, über "Familienpolitik als interdisziplinäre Herausforderung" sowie lic. iur. Rolf Vetterli, Präsident 2. Zivilkammer, Kantonsgericht St. Gallen, zum Thema "Aus der Praxis zum neuen Scheidungsrecht". Neben diesen wissenschaftlichen Vorträgen findet die vertiefende Arbeit vor allem im Rahmen von Arbeitskreisen statt. Die Leitung dieser Gruppen ist überwiegend interdisziplinär und teilweise auch zweisprachig besetzt. Die erarbeiteten Ergebnisse werden im Anschluss an die Tagung in FamPra.ch veröffentlicht. Verantwortliche Organisatorinnen der Veranstaltung sind Prof. Dr. iur. Ingeborg Schwenzer, LL.M. und Dr. Andrea Büchler von der Juristischen Fakultät der Universität Basel.



Weitere Auskünfte

Heidi Marchetti, Sekretariat von Prof. Ingeborg Schwenzer, Tel. 061 267 25 35


lic. iur. Caroline Meyer, Assistentin von Prof. Ingeborg Schwenzer, Tel. 061 267 25 44

Weiterführende Informationen
nach oben