x
Loading
+ -

Universität Basel

10. Februar 2000

Die Astronauten der Discovery Mission STS 103 kommen nach Basel

Am 16. Februar 2000 wird die Shuttle-Crew, die im Dezember 1999 erfolgreich das Hubble-Teleskop im Weltraum repariert hat, zu einem Besuch in Basel erwartet. Mit von der Partie ist der Schweizer Astronaut Claude Nicollier, der an der Universität Basel einen öffentlichen Vortrag halten wird.

Im Rahmen einer mehrtägigen Schweizer Tournee werden fünf Astronauten der siebenköpfigen Discovery Mission STS 103 auch die Stadt Basel besuchen. Auf dem Programm des gut halbtägigen Besuches steht ein Empfang beim Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt, ein Besuch des Astronomischen Instituts der Universität Basel sowie ein öffentlicher Vortrag in der Aula des Kollegienhauses der Universität am Petersplatz.

Eines der Hauptziele des Besuches der Shuttle-Mannschaft in Basel ist ohne Zweifel das Astronomische Institut der Universität Basel, wo mit Hilfe des Hubble-Teleskops weltweit beachtete Forschung betrieben wird. Professor Gustav Andreas Tammann und sein Team werden Ergebnisse ihrer Arbeiten vorführen und diese mit den Raumfahrern diskutieren.

Zuvor werden die Astronauten - die Amerikaner Scott. J. Kelly, John M. Grunsfeld und C. Michael Foale sowie der Schweizer Claude Nicollier und der Franzose Jean-François Clervoy - im Basler Rathaus vom Regierungsrat empfangen und zu einem Essen auf den Chrischonaturm eingeladen.

Um 18.30 Uhr werden Claude Nicollier und seine Kollegen in der Aula des Kollegienhauses einen öffentlichen Vortrag mit Lichtbildern und Videoaufnahmen über ihre Mission halten. Ein von der Universität ausgerichtetes festliches Abendessen wird den Besuch beschliessen.

Die Medien sind zum Empfang der Astronauten um 12.15 Uhr im Regierungsratssaal im Rathaus sowie zum öffentlichen Vortrag herzlich eingeladen.

Weiterführende Informationen
nach oben