x
Loading
+ -

Universität Basel

14. Februar 2018

European Psychiatric Association zeichnet Anita Riecher-Rössler aus

Prof. Dr. Anita Riecher-Rössler, Professorin für Psychiatrie an der Universität Basel und Chefärztin an den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel, wurde von der European Psychiatric Association mit dem Constance Pascal – Helen Boyle-Preis ausgezeichnet.

Prof. Dr. Anita Riecher-Rössler. (Bild: zvg)
Prof. Dr. Anita Riecher-Rössler. (Bild: zvg)

Mit der Auszeichnung würdigt die European Psychiatric Association die herausragenden Leistungen von Anita Riecher-Rössler bei der Verbesserung der psychischen Gesundheitsversorgung in Europa.

Der Constance Pascal – Helen Boyle-Preis ist nach zwei Pionierinnen aus der Geschichte der Psychiatrie benannt und wird ausschliesslich an Frauen vergeben; er ist mit einem Preisgeld von 10'000 Euro verbunden.

Prof. Anita Riecher-Rössler ist Leiterin des Zentrums für Gender Research und Früherkennung an den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel. Sie hat sich auf Psychiatrie, Psychotherapie, Psychoanalyse, Beratungs- und Konsiliarpsychiatrie sowie Gerontopsychiatrie spezialisiert.

1998 wurde sie als erste Frau auf eine Professur für Psychiatrie im deutschsprachigen Raum berufen. Ihre Forschungsinteressen umfassen schizophrene Psychosen, geschlechtsspezifische Unterschiede bei psychischen Störungen und psychische Störungen bei Frauen.

Der Preis wird an der Eröffnungsfeier des Europäischen Kongresses für Psychiatrie am 3. März 2018 in Nizza (Frankreich) verliehen.

nach oben