x
Loading
+ -

Universität Basel

17. Dezember 2013

Ehrungen für Mark Pieth zum Rücktritt aus der OECD-Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der Korruption

Der Strafrechtler Prof. Mark Pieth ist nach 25 Jahren als Präsident der OECD Working Group on Bribery zurückgetreten. Für seine Tätigkeit wurde er Anfang Dezember mit zwei Anlässen geehrt.

Prof. Mark Pieth gilt als einer der weltweit renommiertesten und erfahrensten Anti-Korruptionsexperten. Er stand der OECD-Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der Korruption im internationalen Geschäftsverkehr seit ihrer Gründung 1989 vor. 2014 wird er in diesem Amt von Drago Kos abgelöst, dem ehemaligen Chef der slowenischen Anti-Korruptionsbehörde.

Aus Anlass des Rücktritts von Mark Pieth hat am 4. Dezember 2013 die Law School der Georg Washington University zu seinen Ehren ein ganztägiges Seminar abgehalten. Eine Woche später hat die OECD – unter Anwesenheit von einem ehemaligen und dem aktuellen Generalsekretär – sowie unter Mitwirkung von diversen hochrangigen Beamten und Ministern (darunter dem Ersten Vize-Justizminister von Russland), Wirtschaftsvertretern, Diplomaten und Staatsanwälten einen ähnlichen Anlass ausgerichtet.

Zudem dankte der Aussenminister der Vereinigten Staaten, John F. Kerry, Pieth für seine Verdienste bei der weltweiten Korruptionsbekämpfung.

Weiterführende Informationen
nach oben