x
Loading
+ -

Universität Basel

Informationen und Richtlinien für Mitarbeitende

Diese Seite informiert Mitarbeitende über aktuelle Massnahmen in Zusammenhang mit dem Coroanvirus. Die Informationen werden laufend angepasst, zuletzt am 18. Januar 2022.


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

Zertifikat - Fragen & Antworten

Pooling-Test / PCR Test - Fragen & Antworten

  • Wie melden sich Mitarbeitende für die Pooling-Tests an?

    Die Anmeldung von Mitarbeitenden erfolgt online über diesen Link oder den abgebildeten QR-Code. Die Mitarbeitende müssen sich zwingend mit ihrer Unibas-Mailadresse anmelden. Weiter muss angekreuzt werden, dass die Teilnahme via E-Mail stattfinden soll (siehe oben). Bitte keine Mobiltelefon-Nummer eingeben – dies führt zu Übermittlungs-Problemen.

  • Wie oft kann ich an einem Pooling-Test teilnehmen?

    Das Testen ist nur 1x pro Kalenderwoche möglich: Nach eingescanntem Barcode oder erfasster Probe-Nummer (unter dem Barcode) kann erst in der folgenden Kalenderwoche (jeweils ab Montag) erneut getestet werden.

  • Erhalte ich bei einer Teilnahme an Pooling-Tests ein Covid-Zertifikat?

    Teilnehmende am Pooling-Tests der Universität Basel erhalten ihr Testresultat per E-Mail und können an ihren Arbeitsplatz kommen. Diese Tests berechtigen nicht zum Bezug eines Covid-19-Zertifikats.

  • Kann ich am Pooling-Testprogramm teilnehmen, auch wenn ich geimpft oder genesen bin?

    Nein. Die Universität Basel hat nur eine beschränkte Zahl an Testkits zur Verfügung. Darum ist das Angebot der Pooling-Tests für Ungeimpfte reserviert.

  • Wer muss dieses Testangebot nutzen?

    Mitarbeitende ohne Covid Zertifikat, die ihre Arbeit in den Räumlichkeiten der Universität Basel verrichten müssen, sind angewiesen sich mittels – durch den Kanton Basel-Stadt durgeführten – Speichel PCR Test einmal wöchentlich testen lassen.

  • Wie funktionieren diese Pooling-Tests?

    Für registrierte Teilnehmende gilt folgender Ablauf:
     

    • Die Testkits können bis Donnerstag, 2. Dezember jeweils am Dienstag und Donnerstag von 11:00 bis 14:00 Uhr im «Back on Campus Center» am Petersgraben 52 bezogen. Damit können sie einen wöchentlichen Selbsttest machen – anschliessend werden neue Testkits abgegeben.
    • Die Anleitung zur Durchführung der Speichelprobe finden Sie hier.
  • Wo kann ich die Speichelproben abgeben?

    Die Speichelproben sollten grundsätzlich im Kollegienhaus am Petersplatz (beim Haupteingang Ecke Petersgraben/Petersplatz – Sammelbehälter bei der Wendeltreppe) abgegeben werden.
    Bei einer Abgabe von Montag bis Freitag jeweils bis spätestens 15.00 Uhr ist eine Resultatmeldung innerhalb 48 Stunden sichergestellt. Übers Wochenende werden keine Proben analysiert.
    Proben können ausnahmsweise auch an diesen Poststellen abgegeben werden. Hier kann aber nicht gewährleistet werden, dass das Resultat innerhalb von 48 Stunden übermittelt wird.

  • Wie erfahre ich das Testresultat – und wie lange dauert das?

    Bei einer Abgabe von Montag bis Freitag jeweils bis spätestens 15.00 Uhr ist eine Resultatmeldung innerhalb 48 Stunden sichergestellt. Übers Wochenende werden keine Proben analysiert.
    Wenn Sie nach 48h kein Resultat per E-Mail erhalten haben, bitte wir Sie, dies an corona-test@unibas.ch zu melden.

  • Kann ich auch für meine Kolleginnen und Kollegen Testkits beziehen?

    Pro Person werden maximal zwei Sets zu je 4 Testkits abgegeben, also maximal für zwei Personen.

  • Wie lange läuft das Angebot der Universität für Pooling-Tests?

    Die Universität Basel bietet diese Pooling-Tests vorerst bis Ende Januar 2022 an.

  • An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu den Pooling-Tests der Universität Basel habe?

    Bitte schicken Sie Ihre Fragen an corona-test@unibas.ch

  • Wer übernimmt die Kosten für die regelmässigen Tests?

    Die Universität Basel stellt Testkits zur Verfügung: Back on Campus Center – die Kosten werden übernommen.
    Kosten für PCR Tests ausserhalb des angebotenen Pooling Tests werden nicht übernommen, da die Universität ein kostenloses Testing zur Verfügung stellt.

  • Kann die Universität Basel verlangen, dass sich Mitarbeitende mit Symptomen oder direktem Kontakt mit einer infizierten Person testen lassen, obwohl sie über ein gültiges Covid Zertifikat verfügen?

    Ja. Der Arbeitgeber hat die Aufgabe, seine Mitarbeitenden anzuhalten, sich gemäss den Empfehlungen des BAG zu verhalten. Das bedeutet, sich bei Symptomen oder nach direktem Kontakt mit einer infizierten Person testen zu lassen.

Homeoffice Empfehlung - Fragen & Antworten

  • Gilt nun wieder Homeoffice?

    Das Rektorat empfiehlt für alle Mitarbeitenden, wo betrieblich möglich, die Tätigkeit im Homeoffice auszuführen. Immer in Absprache mit der vorgesetzten Person.

  • Können sich Mitarbeitende weigern, Homeoffice zu machen?

    Sofern betrieblich möglich gilt die Arbeit im Homeoffice als zumutbare Massnahme. Sprechen objektive Punkte dagegen, wie nachweislich ungeeignete Bedingungen, ist das Gespräch mit der vorgesetzten Person zu suchen.

  • Welche Regeln gelten für besonders gefährdete Mitarbeitende?

    Den besonders gefährdeten Mitarbeitenden wird dringend empfohlen, ihre Tätigkeit ins Homeoffice zu verlegen.
    Eine Covid Erkrankung kann für ungeimpfte schwangere Frauen und Erwachsene mit gewissen Vorerkrankungen gefährlich sein. Das Merkblatt Neues Coronavirus: Empfehlungen für Menschen mit Vorerkrankungen liefert Informationen für besonders gefährdete Personen.

  • Welche Regelungen gelten für Homeoffice aus dem Ausland?

    Die flexible Ausnahmeregelung der Sozialversicherung für Homeoffice bei ausländischem Wohnsitz gilt für

    Deutschland, Österreich, Italien und Liechtenstein bis zum  30. Juni 2022. Im Zusammenhang mit Frankreich mindestens bis zum 31. März 2022.

    In den Beziehungen zu den anderen EU/EFTA Staaten gilt die flexible Anwendung grundsätzlich bis zum 30. Juni 2022.

nach oben