x
Loading
+ -

Universität Basel

Coronavirus – Impfung dringend empfohlen

Hologramm
Diese Kleber werden auf die UNIcard geklebt. Silber für ein Zertifikat, das mindestens bis am 24.12.2021 gültig ist; Gold für ein Zertifikat, das mindestens bis am 3.6.2022 gültig ist.

Die Universitätsleitung empfiehlt allen Studierenden, Dozierenden und Mitarbeitenden dringend, sich impfen zu lassen

Ausweitung der Maskenpflicht

3. Dezember 2021: Der Bundesrat hat heute zusätzliche Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie beschlossen. Für die Universität Basel haben diese neuen Massnahmen folgende Konsequenzen:

  • Maskenpflicht für alle Veranstaltungen – unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden oder deren Gesundheitsstatus (geimpft, genesen oder getestet) muss an der Universität Basel in allen Lehrveranstaltungen eine Maske getragen werden. Damit wird die bisherige Regelung aufgehoben, dass bei Lehrveranstaltungen bis maximal 30 Personen die Teilnehmenden die Masken ablegen dürfen, wenn alle Beteiligten über ein gültiges Zertifikat oder ein gültiges, negatives Testresultat verfügen. Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Dozierende und Referierende.
  • In allen Bibliotheken, auch in der UB Hauptbibliothek, muss in den Innenräumen eine Maske getragen werden, auch wenn dort eine Covid-19-Zertifikatspflicht gilt.
  • Neu müssen alle Mitarbeitenden in Innenräumen, in denen sich mehr als eine Person aufhält, zusätzlich zur Zertifikatspflicht eine Gesichtsmaske tragen.
  • Die Konsumation von Speisen und Getränken muss sitzend an Tischen erfolgen. Verpflegung im Stehen (wie Apéros) ist ab sofort nicht mehr erlaubt.
  • Anlässe ausserhalb der Lehre (wie Diplomfeiern oder Kongresse) mit mehr als 300 Personen müssen der Task Force Corona zur Bewilligung vorgelegt werden. Dies gilt für alle universitären Anlässe, auch wenn diese nicht in Räumen der Universität Basel durchgeführt werden.

25.11.2021: Das Rektorat hat am 23. November 2021 die Einführung der Zertifikatspflicht für Mitarbeitende beschlossen. Die Universität anerkennt Covid-19-Zertifikate und das universitätseigene Covid-Test-Zertifikat. Das verabschiedete Schutzkonzept ist hier einzusehen. Die Lehre ist von diesen neuen Massnahmen nicht betroffen.

Universitärer Covid-Test und Kontrolle der Zertifikate

Mitarbeitende ohne Covid-19-Zertifikat, die ihre Arbeit vor Ort bzw. in den Räumlichkeiten der Universität verrichten müssen, werden angewiesen sich mittels eines durch den Kanton Basel-Stadt durchgeführten Speichel-PCR-Tests (serielles Testen) Anfang Woche testen zu lassen. Der Test ist für sie kostenlos. 

Die Testkits (4 Tests für den Zeitraum 6. Dezember 2021 bis Ende Jahr) können ab Dienstag, 30. November 2021 bis und mit Donnerstag, 16. Dezember 2021, jeweils am Dienstag und Donnerstag zwischen 11 und 14 Uhr im Back on Campus Center bezogen werden. Testkits für Januar 2022 können ab Dienstag, 21. Dezember 2021 bezogen werden. 

Nicht geimpfte und nicht genesene Mitarbeitende testen sich jeweils am ersten Arbeitstag der Woche – beginnend ab Montag, 6. Dezember 2021. In den Folgewochen sollte der Test am gleichen Wochentag durchgeführt werden.

Ab Donnerstag, 9. Dezember 2021 müssen alle Mitarbeitenden am Arbeitsplatz über ein von der Universität anerkanntes Zertifikat verfügen.

Ein negatives Testresultat führt zu einem Covid-Test-Zertifikat der Universität Basel. Das Testresultat führt aber zu keinem allgemein gültigen Zertifikat, d.h. es berechtigt nicht zum Besuch von Restaurants, Kino etc.

Informationen über die Anmeldung zum Testen, Bezug der Tests und Durchführung der Test sind weiter unten auf dieser Seite aufgeführt. Vorgesetzte stellen die Einhaltung der Schutzmassnahmen sicher und nehmen die Kontrolle der gültigen Zertifikate vor. Sie unterstehen der Verschwiegenheitspflicht. Gäste sind auf die Zertifikatspflicht hinzuweisen.

Verhalten am Arbeitsplatz

Mitarbeitende und Besucherinnen und Besucher tragen in allen Innenräumen der Universität eine Schutzmaske. Büroräumlichkeiten müssen mehrmals täglich gelüftet werden. Zudem sind die Empfehlungen zur Handhygiene des BAG einzuhalten, wobei die Universität Basel bei den Eingängen der universitären Gebäuden Handhygienestationen mit Desinfektionsmittel installiert. 

Auch mit einem gültigen Zertifikat darf sich nicht in den Räumlichkeiten der Universität aufhalten, wer: 

  • an Covid-19 erkrankt ist.
  • Symptome hat, welche durch das Coronavirus verursacht sein könnten und kein negatives PCR-Ergebnis vorweisen kann; 
  • mit einer an Covid-19 erkrankten Person im gleichen Haushalt lebt.

Homeoffice und Sitzungen per Videokonferenz

Zur Beschränkung der Kontakte empfiehlt das Rektorat, nach Absprache mit der bzw. dem Vorgesetzten und sofern betrieblich möglich, die Arbeit im Homeoffice auszuüben. Es wird ferner empfohlen, Sitzungen online per Videokonferenz abzuhalten.

Zertifikatspflicht: Fragen & Antworten

  • Gibt es durch die Einführung der Zertifikatspflicht nun mehr hybride Angebote?

    Nein. Da die Universität Basel ungeimpften Studierenden und Dozierenden einen Gratis-Test anbietet, werden systematische Angebote für hybriden Unterricht nur noch in besonderen Fällen angeboten.

  • Wo kann ich den Hologramm-Kleber für die UNIcard beziehen?

    Geimpfte und genesene Angehörige der Universität Basel können im Back on Campus Center einen Hologramm-Kleber beziehen, der auf die UNIcard geklebt wird. Dieser Kleber wird die Zertifikatskontrolle im universitären Alltag erleichtern.

    Diese Kleber können gegen Vorweisung der UNIcard und eines zumindest bis zum 24. Dezember 2021 gültigen Zertifikats wie folgt bezogen werden: Bis Donnerstag, 16. Dezember jeweils am Dienstag und Donnerstag von 11:00 bis 14:00 Uhr.

  • Wer erhält einen silbernen Hologramm-Kleber – wer einen goldenen?

    Die silbernen Hologramm-Kleber werden an Angehörige der universität Basel abgegeben, deren Zertifikat bis mindestens am 24. Dezember 2021 gilt (Ende Vorlesungszeit Herbstsemester 2021). Der goldene Kleber wird an jene abgegeben, deren Zertifikat bis mindestens am 3. Juni 2022 gültig ist (Ende Vorlesungszeit Frühjahrssemester 2022) gültig ist.

  • Wie können Angehörige mit eingeschränkter Mobilität die Kleber oder Testkits beziehen?

    Der Zugang zum "Back on Campus Center" ist nicht behindertengerecht eingerichtet. Darum können Angehörige, deren Mobilität eingeschränkt ist, die Hologramm-Kleber und die Testkits bei der Fachstelle STOB im Kollegienhaus beziehen.

  • Muss ich bei jeder Kontrolle einen Ausweis und das Zertifikat zeigen?

    Wer über einen Hologramm-Kleber auf der UNIcard verfügt, kann sich im Uni-Alltag leichter bewegen: Für die Zertifikatskontrolle reicht die Vorweisung der UNIcard mit Hologramm-Kleber. Damit hat man auch Zutritt zur UB Hauptbibliothek und zu den Verpflegungsbetrieben.

  • Ich kann mich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen. Was muss ich tun, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können?

    Wenn Sie sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder eine schlechte Prognose für die Impfwirkung haben, kontaktieren Sie unsere Beratungsstelle STOB. Diese Fachstelle steht in engem Kontakt mit der Impfsprechstunde des Universitätsspitals, welche Ihre medizinische Situation überprüft und Sie berät.

    • Wird ihr Antrag auf zusätzliche Massnahmen zum Covid-19 Schutzkonzept bewilligt, wird die StoB sie bei der Umsetzung der Massnahmen unterstützen, um Sie bestmöglich zu schützen.
    • Sie unterstehen auch mit einem bewilligten Antrag weiterhin der Zertifikatspflicht. Personen die weder genesen, noch geimpft sind, müssen sich somit regelmässig testen lassen. 
    • Wenn Sie aus medizinischen Gründen keine Impfung machen können übernimmt der Bund die Kosten der Testung.
  • Wie sieht das digitale Angebot aus, das die Dozierenden jenen Studierenden zur Verfügung stellen, die über kein Zertifikat verfügen?

    Die Dozierenden sind aufgefordert, grundsätzlich bei der im Vorlesungsverzeichnis angekündigten Form der Lehrveranstaltung (Präsenz, Online, Hybrid) zu bleiben. Gleichzeitig bemüht sich die Universität Basel, den Unterricht, wo notwendig und möglich, mit einem digitalen Angebot zu ergänzen. Wo Partizipation und Interaktion Teil der Präsenzveranstaltung sind, können Kompensationsaufgaben vorgesehen werden, um den Präsenzanteil zu ersetzen.

  • Brauche ich ein Zertifikat, um an den Prüfungen teilzunehmen?

    Für Prüfungen braucht es kein Covid-Zertifikat. Dafür gelten dort die Maskentragpflicht und die Schutzabstände.

  • Kann ich ab 1. November auch ohne Zertifikat in die Bibliotheken der Universität Basel? Wenn nicht: Welche Alternativen stehen mir zur Verfügung?

    Der Zutritt zum Gebäude der UB Hauptbibliothek ist auf Grund der nationalen Covid-Verordnung nur mit gültigem Covid-Zertifikat möglich. Seit 1. Dezember gilt auch dort eine Maskenpflicht.

    Personen ohne Zertifikat können Literatur der Hauptbibliothek kostenlos via Kurier an eine der universitären Bibliotheken zum Pick-up oder per Postversand kostenpflichtig nach Hause bestellen. Die Details sind der Webseite der Universitätsbibliothek zu entnehmen.

Pooling-Test: Fragen & Antworten

  • Wie melden sich Mitarbeitende für die Pooling-Tests an?

    Die Anmeldung von Mitarbeitenden erfolgt online über diesen Link oder den abgebildeten QR-Code. Die Mitarbeitende müssen sich zwingend mit ihrer Unibas-Mailadresse anmelden. Weiter muss angekreuzt werden, dass die Teilnahme via E-Mail stattfinden soll (siehe oben). Bitte keine Mobiltelefon-Nummer eingeben – dies führt zu Übermittlungs-Problemen.

  • Wie melden sich Studierende für die Pooling-Tests an?

    Die Anmeldung von Studierenden erfolgt online über diesen Link oder den abgebildeten QR-Code. Die Teilnehmenden müssen sich zwingend mit ihrer Unibas-Mailadresse anmelden. Weiter muss angekreuzt werden, dass die Teilnahme via E-Mail stattfinden soll (siehe oben). Bitte keine Mobiltelefon-Nummer eingeben – dies führt zu Übermittlungs-Problemen.

    Ausgenommen davon sind Teilnehmende der universitären Weiterbildung (CAS, MAS etc.), die nicht über eine Unibas-Mailadresse verfügen. Diese dürfen eine private Mailadresse verwenden.

  • Wie oft kann ich an einem Pooling-Test teilnehmen?

    Das Testen ist nur 1x pro Kalenderwoche möglich: Nach eingescanntem Barcode oder erfasster Probe-Nummer (unter dem Barcode) kann erst in der folgenden Kalenderwoche (jeweils ab Montag) erneut getestet werden.

  • Erhalte ich bei einer Teilnahme an Pooling-Tests ein Covid-Zertifikat?

    Teilnehmende am Pooling-Tests der Universität Basel erhalten ihr Testresultat per E-Mail und können (bei einem negativen Resultat) damit Lehrveranstaltungen der Universität Basel besuchen. Diese Tests berechtigen nicht zum Bezug eines Covid-19-Zertifikats.

  • Kann ich am Pooling-Testprogramm teilnehmen, auch wenn ich geimpft oder genesen bin?

    Nein. Die Universität basel hat nur eine beschränkte Zahl an Testkits zur Verfügung. Darum ist das Angebot der Pooling-Tests für Ungeimpfte reserviert.

    Personen nach nachgewiesener COVID-19-Infektion dürfen 6 Monate nicht an seriellen Testungen teilnehmen. Der Test kann nach durchgemachter Infektion in dieser Zeit weiter positiv bleiben und würde eine Isolation nach sich ziehen. Diese Regelung gilt nicht für Einzeltests bei Symptomen, sondern bezieht sich nur auf das serielle Testen.

  • Wie funktionieren diese Pooling-Tests?

    Für registrierte Teilnehmende gilt folgender Ablauf:

    • Die Testkits (4 Tests für den Zeitraum 6. Dezember 2021 bis Ende Jahr) können ab Dienstag, 30. November 2021 bis und mit Donnerstag, 16. Dezember 2021, jeweils am Dienstag und Donnerstag zwischen 11 und 14 Uhr im Back on Campus Center bezogen werden. Testkits für Januar 2022 können ab Dienstag, 21. Dezember 2021 bezogen werden.
    • Damit können sie einen wöchentlichen Selbsttest machen. Die Anleitung zur Durchführung der Speichelprobe finden Sie hier.
    • Nicht geimpfte und nicht genesene Mitarbeitende testen sich jeweils am ersten Arbeitstag der Woche – beginnend ab Montag, 6. Dezember 2021. In den Folgewochen sollte der Test am gleichen Wochentag durchgeführt werden.
  • Wo kann ich die Speichelproben abgeben?

    Die Speichelproben sollten grundsätzlich im Kollegienhaus am Petersplatz (beim Haupteingang Ecke Petersgraben/Petersplatz – Sammelbehälter bei der Wendeltreppe) abgegeben werden.

    Bei einer Abgabe von Montag bis Freitag jeweils bis spätestens 15.00 Uhr ist eine Resultatmeldung innerhalb 48 Stunden sichergestellt. Übers Wochenende werden keine Proben analysiert.

    Proben können ausnahmsweise auch an diesen Poststellen abgegeben werden. Hier kann aber nicht gewährleistet werden, dass das Resultat innerhalb von 48 Stunden übermittelt wird.

  • Wie erfahre ich das Testresultat – und wie lange dauert das?

    Bei einer Abgabe von Montag bis Freitag jeweils bis spätestens 15.00 Uhr ist eine Resultatmeldung innerhalb 48 Stunden sichergestellt. Übers Wochenende werden keine Proben analysiert.

    Proben können ausnahmsweise auch an diesen zehn Poststellen abgegeben werden. Hier kann aber nicht gewährleistet werden, dass das Resultat innerhalb von 48 Stunden übermittelt wird.

    Wenn Sie an einer Lehrveranstaltung teilnehmen wollen, müssen Sie dieses Testresultat in ausgedruckter Form mitführen.

    Wenn Sie nach 48h kein Resultat per E-Mail erhalten haben, bitte wir Sie, dies an corona-test@unibas.ch zu melden.

  • Ich habe per e-Mail ein positives Testresultat bekommen – bekomme ich nun eine offizielle Bestätigung, mit der ich dann als genesen gelte?

    Bitte beachten Sie, dass im Rahmen des repetitiven Testens für die erhaltenen Testresultate nachträglich keine Laborbefunde zugestellt werden. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass das Testen anonym ist und dem Labor keine Personendaten zur Verfügung stehen.

    Wer also ein positives Resultat aus einem Pooling-Test hat, muss zusätzlich einen PCR-Test machen, um anschliessend offiziell als genesen zu gelten. 

  • Kann ich auch für meine Kolleginnen und Kollegen Testkits beziehen?

    Pro Person werden maximal zwei Sets zu je 4 Testkits abgegeben, also maximal für zwei Personen.

  • Wer darf dieses Testangebot nutzen?

    Das Angebot richtet sich an Angehörige der Universität Basel, die weder geimpft noch genesen sind. 

  • Bekommen Teilnehmende dieser Pooling-Tests ein offizielles Covid-Zertifikat?

    Nein, ein negatives Testergebnis berechtigt ausschliesslich zur Teilnahme am Lehrbetrieb an der Universität Basel. 

  • Gilt das Testresultat auch in Gebäuden ausserhalb der Universität Basel?

    Diese Frage kann nicht abschliessend beantwortet werden. Für den Zutritt zu gewissen Gebäuden (wie dem ZLF, das zum Universitätsspital gehört) gilt derzeit eine Zertifikatspflicht – ein Zutritt mit einer negativen Testbescheinigung ist nicht möglich. Ebenso verlangen gewisse Institutionen wie das Kunstmuseum Basel oder der Basler Zoo ein offizielles Covid-Zertifikat – auch wenn es sich um eine Lehrveranstaltung der Universität Basel handelt.

  • Wie lange ist das Testresultat gültig?

    Ein negatives Testresultat berechtigt sieben Tage lang (ab Speichelentnahme) zum Besuch von Lehrveranstaltungen oder zur Ausführung der Arbeit am Arbeitsplatz.

  • Muss ich das Testresultat vorweisen können, wenn ich eine Lehrveranstaltung besuche?

    Ja, beim Besuch von Lehrveranstaltungen muss diese Bestätigung in ausgedruckter Form mitgebracht werden.

  • Wie lange läuft das Angebot der Universität für Pooling-Tests?

    Die Universität Basel bietet diese Pooling-Tests bis auf weiteres jenen Angehörigen an, die weder geimpft noch genesen sind.

  • Werden die Covid-Tests ab 1. November von der Universität Basel bezahlt?

    Die Universität Basel bietet ihren Studierenden und Dozierenden bis Ende Herbstsemester kostenlos Tests an. Diese werden im sogenannten Pooling-Verfahren ausgewertet. Das negative Testresultat berechtigt sieben Tage lang (nach Abgabe einer Speichelprobe) den Besuch von Lehrveranstaltungen.

  • An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu den Pooling-Tests der Universität Basel habe?

    Bitte schicken Sie Ihre Fragen an corona-test@unibas.ch

Mehr Präsenzunterricht und Normalität im Lehrbetrieb

26.10.2021. Das Rektorat hat am 26. Oktober 2021 das Covid-19-Schutzkonzept der Universität Basel per 1.11.2021 verabschiedet. 

Mit der Einführung der Zertifikatspflicht für den Lehrbetrieb am 1. November 2021 strebt die Universität Basel möglichst viel Präsenzunterricht und Normalität an. Die Zertifikatspflicht gilt für Studierende und Dozierende. Bei Lehrveranstaltungen in Präsenz ist neu eine Vollbelegung der Räume erlaubt. Die Maskenpflicht wird grundsätzlich beibehalten, da eine flächendeckende Zertifikatskontrolle nicht möglich ist.

Die Dozierenden sind aufgefordert, grundsätzlich bei der im Vorlesungsverzeichnis angekündigten Form der Lehrveranstaltung (Präsenz, Online, Hybrid) zu bleiben. Gleichzeitig bemüht sich die Universität Basel, den Unterricht, wo notwendig und möglich, mit einem digitalen Angebot zu ergänzen. Wo Partizipation und Interaktion Teil der Präsenzveranstaltung sind, können Kompensationsaufgaben vorgesehen werden, um den Präsenzanteil zu ersetzen. Für Prüfungen braucht es kein Covid-Zertifikat. Dafür gelten dort die Maskentragpflicht und die Schutzabstände.                                                                                       

Zertifikatskontrolle

Die Universität Basel lässt durch einen externen Anbieter (Securitas) regelmässige, systematische Zertifikatskontrollen durchführen. Verstösse gegen die Zertifikatspflicht werden gemäss Studierendenordnung, §11, geahndet und können Disziplinarmassnahmen bis hin zu einem vorübergehenden Hausverbot an der Universität Basel nach sich ziehen.

Erleichterte Zertifikatskontrolle

Geimpfte und genesene Studierende und Dozierende können einen Hologramm-Kleber beziehen, der auf die UNIcard geklebt wird. Dieser Kleber wird die Zertifikatskontrolle im universitären Alltag erleichtern. Diese Kleber können gegen Vorweisung der UNIcard und eines zumindest bis zum Semesterende gültigen Zertifikats im «Back on Campus Center» am Petersgraben 52 bezogen werden.

Impfen und testen

Die Universität Basel empfiehlt allen Universitätsangehörigen dringend, sich impfen zu lassen. Studierende, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder bei denen die Impfwirkung reduziert ist, kontaktieren die Beratungsstelle STOB. Diese Fachstelle steht in engem Kontakt mit der Impfsprechstunde des Universitätsspitals und sucht für die betroffenen Studierenden eine individuelle Lösung.

Studierenden und Dozierenden, die noch nicht über ein Zertifikat verfügen, bietet die Universität die Möglichkeit an, sich kostenlos testen zu lassen. Dazu müssen sich die Studierenden und Dozierenden über ein Online-Formular anmelden. Die Details zur Anmeldung sind weiter unten aufgeführt - siehe "Wie melde ich mich für diese Pooling-Tests an?"

Bibliotheken

Der Zutritt zum Gebäude der UB Hauptbibliothek ist auf Grund der nationalen Covid-Verordnung nur mit gültigem Covid-Zertifikat möglich. Dafür kann dort auf das Tragen der Maske verzichtet werden.

Personen ohne Zertifikat können Literatur der Hauptbibliothek kostenlos via Kurier an eine der universitären Bibliotheken zum Pick-up oder per Postversand kostenpflichtig nach Hause bestellen. Die Details sind der Webseite der Universitätsbibliothek zu entnehmen.

Verpflegungseinrichtungen

Für die Verpflegungseinrichtungen der Universität Basel gilt gemäss Vorgaben des BAG für Gastronomiebetriebe eine Zertifikatspflicht. Die Universität Basel schafft spezielle Zonen, in denen mitgebrachte Getränke und Speisen verzehrt werden dürfen. Hier gelten Maskenpflicht und Abstandsregeln. Die Maske darf nur kurz für den Verzehr von Speisen und Getränken abgesetzt werden.

Impfung dringend empfohlen

24. August 2021. Die Gesundheit der Studierenden und der Mitarbeitenden hat für die Universitätsleitung höchste Priorität. Wir empfehlen daher allen Studierenden dringend, sich impfen zu lassen, falls sie dies noch nicht gemacht haben. Eine Impfung schützt die Studierenden und Dozierenden am besten vor einem schweren Verlauf einer Covid-19-Infektion, ebenso werden mit einer Impfung die Übertragungen signifikant reduziert. Zum Semesterstart bieten wir den Angehörigen der Universität Basel zudem die Möglichkeit, sich auf dem Campus in einem Impfmobil spontan impfen zu lassen. Mehr zur Organisation der Lehre im Herbstsemester auf der Seite Corona – für Studierende.

Raumnutzung für Externe frühestens ab Januar 2022 möglich

1. Juni 2021: Um im Hinblick auf das Herbstsemester 2021 möglichst grosse Flexibilität zur Ermöglichung von Präsenzunterricht zu gewährleisten, hat das Rektorat entschieden, dass externe Veranstalter Räume erst wieder ab Montag, 20. September 2021, anfragen können. Falls es die Corona-Lage erlaubt, können ab dann Räume für die Zeit nach dem 2. Januar 2022 gebucht werden.

Situation Schweiz und International

Informationen zur aktuellen Situation, zu den Massnahmen des Bundes, Empfehlungen für Reisende und die Arbeitswelt sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website des Bundesamts für Gesundheit BAG.

Anfrage per E-Mail

Fragen zum Thema Studium und Forschung im Kontext der Corona-Pandemie können über die E-Mail-Adresse corona@unibas.ch gestellt werden.

Fragen zum Thema Online-Lehre im Kontext der Corona-Pandemie können an die E-Mail-Adresse corona-teaching@unibas.ch gerichtet werden.

nach oben